Mittwoch, Juli 09, 2014

Und nun zum Wetter:

#brager Deutschland wird von brasilianischen Tränen überschwemmt. Entweder hat man in Zern ein riesiges Schwarzes Loch erschaffen das uns alle in seine Singularität gesaugt hat oder es ist wahrhaftig geschehen. Deutschland gewinnt ein WM-Halbfinale mit 7:1 gegen das Gastgeberland Brasilien, welches selbst immerhin 5-facher Weltmeister ist. War das die späte Rache des Oliver 'Titan' Kahn? Von euphorischem Torjubel wurde meine Stimmung mehr und mehr in einen fieberhaften Traum gezogen, welchem ich mich auch heute noch nicht ganz entziehen kann. Die empfindlicheren Gemüter haben sich offenbar schon beim 4:0 aus Mitgefühl für die heulenden Brasilianer gewünscht diesen Unfall der Fußballgeschichte nicht mit ansehen zu müssen. Aber wegschauen ging nicht, dafür war die Schlagzahl in der ersten Halbzeit einfach zu hoch. So nutzt auch die internationale Presse heute Begriffe wie:



Heute wird sich dann zeigen wer am Sonntag gegen Deutschland ins Finale darf/muss. Natürlich sollten wir die Euphorie jetzt nicht übermässig lange aufrecht erhalten, denn sowohl die Niederlande als auch Argentinien sind Mannschaften die uns gefährlich werden könnten. Wie sich das Spiel gegen Deutschland entwickeln wird lässt sich sicherlich nicht vorhersagen, da auch die Selecao durch ein frühes Tor ihren eigenen Rythmus hätte finden können und dann wäre das Halbfinale möglicherweise anders ausgegangen. Dennoch muss sich das Team um Silent J.Löw jetzt gefallen lassen, dass es als Favorit auf den WM-Titel ins Finale geht. Es bleibt spannend.