Ariakans Blog

Sonntag, März 25, 2012

Die Woche...

... war am Sonntag sehr entspannt.

... war am Montag ätzend. Nicht nur weil Montag war. Mein Produktivsystem hatte sich auf der Arbeit verabschiedet und so war ich gezwungen ein paar Stunden Zeit in etwas zu stecken, von dem ich nicht ausging es tun zu müssen. Abends war ich dann nicht beim Pubquiz, aber auch ohne mich gabs nen Sieg für uns.

... war am Dienstag recht bescheiden. Die Getriebekontrolllampe leuchtete auf der Autobahn und da ich nach der Arbeit noch in die Stadt musste war ich ziemlich angespannt. Wird hoffentlich mit ein paar Schlückchen Öl fürs Getriebe getan sein. Am Nachmittag habe ich mir meine zukünftige Wohnung angesehen. Die kannte ich zwar schon, aber es war angenehm sie nochmal in Augenschein zu nehmen. Danach ging es dann zurück in die Eifel.

... war am Mittwoch mittig. Entdeckung der Woche! Muss gefeiert werden! The Guild! - Ja, ihr kanntet das alle schon vor mir, naja, ich nicht. Finds genial. Weiß aber nicht ob das Menschen mögen/verstehen die nicht zocken. Ist mir aber auch egal, denn Menschen die nicht zocken sind besessen vom Geist des Kapitalismus. Dieser Geist sitzt wie ein Affe auf ihrer Schulter und treibt sie an. Treibt sie in die Knechtschaft der Arbeit und zwingt sie zum Erfolg. Zwingt sie die selben Ziele zu erreichen die die Werbeindustrie jeden Tag verkauft. Aber wenn man sie sich mal genauer ansieht, dann erkennt man das sie tot sind. Ihr Gehirn ist unflexibel geworden und ohne ihre festen Strukturen verzweifeln sie. Naja, egal. Das hier ist kein Karl-Marx-Revival-Blog. The Guild! Enjoy!

... war am Donnerstag fast zu Ende. Heute durfte ich die bisher beste Kritik zu CoD lesen. Hier der Link. Sven Regener trollt das Netz. So winden sich Menschen die vom digitalen Zeitalter überholt wurden. Der Typ ist doch einfach dumm. Naja, schaut man sich die Texte von Element of Crime mal an, dann verwundert das nicht. Radio Bayern. Hier ein paar Zitate:
"Man wird uncool wenn man sagt, Urheberrechte und so."
"Eine Gesellschaft die so mit ihren Künstlern umgeht ist nichts wert."
"Das einzig wahre am Rock'n Roll ist, dass wird jede Mark die wir bekommen, selber verdienen." 
"Alles andere ist Subventionstheater, alles andere ist Straßenmusik aber ich möchte kein Straßenmusiker sein."
"Es ist eine Frage des Respekts und des Anstands."
"Zu glauben man könnte auf Plattenfirmen verzichten, [...] ist ein großer Irrtum."
So demaskierte sich Sven Regener dann letztlich selbst. Zeigt das er Teil der faschistoiden Unterhaltungsindustrie geworden ist und das ihm sein kleines Vermögen und damit geweckte Gier nach mehr wichtiger ist, als der gesellschaftlichen Fortentwicklung kreativ bei zu stehen. 
Indie is dead and i like it! 




... war am Freitag sonnig bis heiter. 

... war am Samstag ziemlich nervig, da mein iPad2/dessen Safari einfach mal nen Blogpost an dem ich seit 2 Monaten rumtippe gelöscht hat. Fuck you apple! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen