Ariakans Blog

Montag, April 02, 2012

wöchentliches

... Sonntag einen netten Tag mit Freundin, Weißweinschorle und Flammkuchen im Siebengebirge verbracht. Dortmund gewinnt 6:1 gegen Köln und trotzdem ging meine Laune an dem Tag nicht in den Keller. nice1!

... beginne den Montag klassisch mit Kaffee und Zigarette. Nach der Arbeit ins Pub, quizzen! Dritter geworden und die ganzen falschen Antworten von mir waren nicht schuld daran, dass wir nicht 2. oder 1. geworden sind. So far, so good!

... Aufgabe für Dienstag, unbedingt ansehen! Kopieren! Verbreiten! Ansehen! http://www.everythingisaremix.info/watch-the-series/

... der Mittwoch war aufregend! Ich habe ein Auto gekauft. Nen Hyundai i30 und ich habe mich mental darauf vorbereitet doch nicht so schnell nach Bonn zu ziehen. Also Pendeln und in der frischen Luft der Eifel leben. Mal sehn wie lange ich diese Situation erträglich finde. So sieht das Auto übrigens aus.


... Donnerstag, der Tag an dem die Wölfe zurück kehrten. Beste Nachricht des Jahres für mich! Ein Wolf wurde im Westerwald gesehen, was nur unwesentlich weit von der Eifel entfernt ist. Im Nationalpark Eifel wird es in 10-20 Jahren also vermutlich ein paar Wölfe geben. Ach wie gut! Wo wir gerade bei Wölfen sind. Mittlerweile ist mir Kim Dotcom doch ein wenig ans Herz gewachsen. Hier der Grund.


Abends habe ich meine Zeit mit Dear Esther verbracht. Bedrückend schönes Kunstspiel. Hier der Trailer.

... Freitag begann um 4:30 für mich(man hat ja Urlaub). Zunächst misslang es mir durch eine Wand zu laufen und anschließend ließ ich mich vom Hotelservice ins Schleidener Krankenhaus fahren. Zugegeben, der Hotelservice fuhr nicht mit Blaulicht und Sirene, doch mir persönlich kamen ernste Zweifel an der Unsterblichkeit meines Körpers. Nach einem 3/4 Tag mit hässlichstem Ausfluss und 2 Liter Irgendwaslösung  ging es mir dann allmählich besser. So verbrachte ich den Rest des Tages gemütlich im Bett meines 10€/Tag Hotels in Schleiden.

... Samstags wird um sechs geweckt! Der Roomservice weckte mich Samstag um 6 Uhr. Großartig! So kann man den Tag voll ausnutzen. Und das tat ich auch, denn ohne WLan und mit müdem GPRS hat man eine Menge Zeit für Sinnvolles. Angry Birds, Eufloria, Stephen Kings Tot und meiner Zimmernachbar hielten ganz schön auf Trab. Unterbrochen wurde das ganze durch köstliches Teilvollnahrungskonzeptessen. Spannend! Die Niederlage des FC musste ich dann ohne Ton in der ARD Sportschau ansehen. Dafür will ich ne Entschädigung vom Reiseveranstalter!

... Sonntag, Wecken um 6:00! Meine Weigerung vom Vortag den hässlichen Wurstaufschnitt  nicht zu essen wurde vom Personal ignoriert. Deshalb ignorierte ich erneut den Wurstaufschnitt! So langsam habe ich mich an das Essen gewöhnt, nehme das ganze als Postnuclearwarnahrung wahr. Durch einen angenehmen Spaziergang mit meiner Freundin durch die wunderschönen Vorgärten meines Hotels wurde der Sonntagnachmittag dann aufgelockert. Am Abend gab es das übliche Aufschnittduell, ich verlor abermals.

... Montag, Wecken um 6.00, Frühstück erst um halb 9:00. Ich glaube es hackt! So langsam geht mir der Gestank auf den Keks, in den Fluren des Hotels riecht es nach Darmspülung, Malariaschweiß und billigem Desinfektionsmittel. Zum Glück habe ich heute bereits ausgecheckt, das Wetter war auch einfach zu kalt um meinen langersehnten Urlaub noch auszudehnen. So far for now. Am Donnerstag kommt dann hoffentlich ein Befund der mir eine Darmspiegelung erspart.
- Danke an alle die mir gute Besserung gewünscht haben und all denen die das vergessen haben oder sich sogar gefreut habe. Halb so wild. Auch wenn das Hotel nicht top war, das Wetter war schön und ich stand kaum im Stau.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen