Ariakans Blog

Mittwoch, Mai 02, 2012

historische Woche...

Montag:
Über mein langweiliges Leben zu berichten ist mir zu fad. Deshalb gibts diese Woche mal ein paar historische Details über mich. Fangen wir mit dem Wichtigsten an, dem prägendsten Element meiner Erziehung. Früher, also in der guten alten Zeit gab es gewisse Strukturen, die heute nicht mehr existieren. So wurde zum Beispiel Nachts lediglich ein Testbild im TV eingeblendet. Es gab Nachts keine Sendungen, genaugenommen gab es Nachts überhaupt nichts außer Dunkelheit und dem Schnarchen der Erwachsenen. Mir blieb damals also nichts anderes übrig als zu schlafen und Samstag morgens um halb 6 darauf zu warten, dass das Testbild gegen Comics eingetauscht wurde. Perfide! Wie perfide! Heute weiß ich, dass morgens um 6 Uhr kein Mensch TV schaut, abgesehen von kleinen Kindern denen "Schlaf" wirklich gar nichts bedeutet. Vermutlich weil sie den ganzen Tag sowieso nix zu tun haben und verdöst in ihren vollgesaberten Bauklötzchen liegen.
Es gab da diesen einen Tag, ich weiß nicht mehr genau wann es war. Meine Eltern ließen mich alleine zu Hause und betranken sich irgendwo mit ihren Freunden. Da entdeckte ich das Nachtprogramm für mich. Und nein! Ich rede nicht von Pornos! In den Pornos meiner Kindheit rammelt Peter Steiner irgendeine vollbusig dauergewellte Dame auf der Alm. Das war schon in meiner Kindheit ein grober Verstoß gegen die Grundsätze der Ästhetik. Und ja, das war der selbe Peter Steiner den eure Großeltern aus dem Musikantenstadl kannten. Oder der im Theaterstadl so erfolgreich mein Interesse für Kultur zerstört hat. Bis heute frage ich mich, ob meine Großeltern vom geheimen Doppelleben des Peter Steiner gewusst haben. Zurück zum entscheidenden Element, meiner TV-Erziehung. Ich wusste damals nicht was es war, oder wie es hieß. Erst als ich völlig erschöpft nach dem Film die TV-Zeitschrift zur Hand nahm konnte ich ihm einen Namen geben. 

Per un pugno di dollari - Für eine Handvoll Dollar

Alles wonach ich heute noch strebe fußt auf diesem Film. Mein ganzes Wesen basiert auf diesem Film und seinen Nachfolgern. Danke Clint! 
Leider ist das Einbetten verboten, daher hier der Link zu einer der wesentlichen Szenen. 

+++ Breaking News: Wir haben das Pubquiz gewonnen! Yeah! +++

Dienstag:
Man könnte meinen Eltern vielleicht vorwerfen sie hätten mich mittels des TV erzogen und vielleicht stimmt das auch. Aber damals war das mit dem TV etwas anders. Es gab da nämlich keine Sender wie RTL2 und Programme über HartzIV-Empfänger gab es auch nicht. Das einzige Leid das es damals im TV gab waren diese seltsamen Menschen die ständig über irgendwelche Mauern oder Zäune kletterten um hier im Westen zu leben. Russland glich in meinem damaligen Bewusstsein den finsteren Bergen Mordors und so wandte ich mehr als einmal paranoid meinen Kopf gen Osten um sicher zu gehen, dass die unausweichliche Invasion durch die CSSR noch nicht da war. Ich wollte mindestens alt genug sein um mit zu kämpfen, aber am liebsten wollte ich dann auch so stark sein wie mein Kindheitsideal. Und nein, ich rede nicht von Michael Knight, der kam später. Ich rede von Buddy. Dem Gott des Faustkampf. Er ist übrigens der Grund warum ich schon sehr früh Dosensuppen zubereiten konnte. Und auch heute bekomme ich Kohldampf wenn ich an den texanischen Bohneneintopf denke.
Und seien wir ehrlich, Vier Fäuste für ein Halleluja sind doch eine wesentlich sinnvollere Erziehungsmethode als nachhaltiges Holzspielzeug und irgendwelche Ökomärchen.

Mittwoch: Gestern sprach ich ja schon über meine Kochkünste deren Ursprung in den alten Bud Spencer & Terence Hill Filmen liegt. Heute deshalb eine weiteres Detail meiner frühen Jugend. Pudding! Meine Oma, Gott habe sie selig, war eine dieser Frauen die Dr. Oetker in den 50ern mit ihrer Werbung ansprechen wollt. Und sie hat funktioniert. Danke für den Pudding und die vielen Kuchen Oma!


Donnerstag:
Arbeit, Arbeit....
Nicht das erste Spiel, aber doch eines das sich eingebrannt hat.

Freitag:
Nach der Arbeit Freunden im Garten geholfen. Das wird mir ne Menge Muskelkater bescheren :)

Samstag:
FC-Fan sein... D:

Sonntag:
Chill!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen