Ariakans Blog

Montag, Juni 04, 2012

Diablo 3.... - Hell, Yeah!

Montag:
Eigentlich zum Grillen eingeladen gewesen, eigentlich. Ich konnte mich jedoch nicht von Diablo 3 trennen. Halleluja! Das ich Diablo 2 nicht besonders mochte, werden einige hier vielleicht wissen. Diablo I hatte es mir angetan. Das hab ich alleine bis auf lvl 50 gespielt, ohne zu wissen das das was besonderes war o.O. Einfach nur weil es Spaß gemacht hat. Diablo 2 hingegen. Nunja, ich habe es nie durchgespielt und bin schon im 2.  Akt auf normal an meine Schmerzgrenze gestoßen. Zu langweilig war mir das alles. Click, Click, Click..... Click. Und außerdem hatte ich nach Diablo I ja schon alles erreicht. Wozu nochmal anstrengen? So ganz anders ist Diablo 3 da um die Ecke gekommen. Von Anfang bis Ende war das Spiel auf normaler Schwierigkeitsstufe interessant. Gestorben bin ich da nur 3-4 mal, also kann man nicht von fordernd sprechen. Doch ansprechend war er. Alleine schon die Tatsache, dass die ersten Gegner im Spiel Zombies sind, geben dem Spiel einen [für mich] tieferen Sinn. Zu allererst steht natürlich die Auswahl der Klasse. Bei Diablo 1 habe ich den Krieger gespielt, den Barbar aus Diablo 2 habe ich nicht zuletzt deshalb gehasst. Also musste ich mir einen anderen Charakter suchen. Dabei bin ich dann sehr schnell und ohne Umwege auf den Mönch gekommen. Ja lustig, oder? IRL bin ich ja nicht so der Mönchfan. Hier meine Skillung für Spielereien in der Gruppe. Auf Hell funktioniert das ganz gut. Allerdings bin ich noch etwas unentschlossen, was die Runen angeht. Da gibt es noch vieles was ich nicht getestet habe.

Fazit des Montags:

Diablo 3 macht mehr Spaß als mit Freunden in der Sonne zu sitzen und Grillfleisch zu essen. 



Dienstag:
Ich muss arbeiten, naja. Nicht lange, denn pünktlich um halb 4 lasse ich den Stift fallen und begebe mich zum Thema der Woche, Diablo 3. Heute habe ich es geschafft das MaxLevel 60 zu erreichen und die letzte Schwierigkeitsstufe Inferno frei zu schalten und mich damit von den 98,1% der restlichen Diablo 3 Spieler abzugrenzen. As easy as breathing.... Hier ein paar Statistiken zu Diablo 3.


  • Spieler haben im Durchschnitt drei Charaktere erstellt. - Bei mir sind es vier.
  • 80% der Spieler befinden sich zwischen Stufe 1 und 30. - rofl
  • 1,9% der Spieler haben Inferno freigeschaltet. - 
  • 54% der Hardcore-Spieler haben sich für einen weiblichen Charakter entschieden. - ✔Mein Hardcore Charakter heißt Chantalle und ich hoffe sie wird nie sterben :P. 
  • Der Großteil (35 %) der Hardcore-Charaktere stirbt in Akt I auf der Schwierigkeitsstufe "Normal". - Not Yet.
  • Der geläufigste Build auf Stufe 60 wird nur von 0,7% der Charaktere der jeweiligen Klasse genutzt (das berücksichtigt nicht die passiven Unterschiede). - Spricht für die Vielfältigkeit des Spiels.
Mittwoch: 
Die Goldsucht ist ausgebrochen. Mein bisher höchstes angesammeltes Kapital beläuft sich auf 250k Gold,  meine angestrebtes Ziel für DIE Waffe beläuft sich auf läppische 20mio Gold. Kann sich also jeder vorstellen, was in den nächsten Wochen ansteht. Farmen, farmen, farmen.... Bis einen der Grind so sehr verwahrlost hat, dass man ständig mit Kriegsveteranen aus Vietnam verwechselt wird.... Dachte ich! Doch Blizzard hat sich erlaubt einen Patch einzuspielen, 4MB groß. Die Folge? Massive Verbindungsprobleme zu den Servern. Da man das Spiel nicht offline spielen kann, war ich also gezwungen was "anderes" zu machen. RL oder so. Egal. Ich fand dann im Internet folgendes:
Ausschreitungen zwischen Südkoreanern und Chinesen, da chinesische Spieler die koreanischen Server fluten. So kann ein Spiel also auch dazu beitragen Rassismus und Hass zu schüren. Hier der Link.

Donnerstag:
Der Flamewar gegen Blizzard erreicht ein neues Level. Denn bereits den 2. Tag in Folge ist es für viele unmöglich Diablo 3 zu spielen. Ein Protestthread im offiziellen Forum erreichte heute die 12.000 Postinggrenze. Es scheint als laufe Blizzard das Spiel aus dem Ruder. Hoffentlich ist morgen wieder alles gut, sonst sitze ich den ganzen Freitag auf dem Boden und kratze mit meinen Zähnen kleine Pentagramme in die Wand.

Freitag:
Keine Pentagramme in die Wand gekratzt. Diablo 3 läuft wieder mehr oder weniger flüssig. Ich warte allerdings immer noch auf meinen ersten epischen Drop...

Samstag:
Kinderbesuch. Kuchen gebacken. Kein Diablo 3 gespielt.

Sonntag:
Wandern. Kuchen gegessen. Diablo 3 gespielt. Immer noch kein epischer Drop. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen