Ariakans Blog

Mittwoch, September 12, 2012

Ein Kernproblem im Alter...

Nur mal angenommen dass die Zigaretten, die ganzen Burger und all der Schnaps mich nicht in ein frühes Grab bringen. Weiterhin erleide ich keine tödlichen Verletzungen durch meinen Fahrstil, werde nicht in die Luft gesprengt und sterbe an einem den Darwin Awards würdigen Unfall weil ich meinen Morgenkaffee  mal wieder ausgelassen habe. Dann werde ich dieses ferne "Rentenalter" von dem man heutzutage soviel hört wohl erreichen. Die typischen Tätigkeiten meines Großvaters als er das Endziel aller Jobs erreichte waren die folgenden, Spazieren, Essen, Schlafen, Spazieren, Essen, TV, Schlafen und in regelmäßigen Abständen zog er das Ganzen im Urlaub in Tirol oder Umgebung ohne TV aber mit mehr Schnaps durch. Sonntags ging es außerdem zum "Frühschoppen" und es wurde versucht den anderen Rentnern ein paar Euros beim Doppelkopf abzuziehen.
Bei mir werden die Tätigkeiten wohl leicht abweichend sein. Ich stelle mir mein Alter in etwa so vor:
Schlafen,
Zocken,
Essen,
Spazieren,
Essen,
Zocken,
Schlafen
Das ganze gespickt mit Blogs, Facebook und Twitter....

Das Spazieren habe ich da nur eingebaut weil ich den Schein der "Rüstigkeit" waren will. Realistisch ist das nicht. Kommen wir nun zu einem Problem im Alters, die eigenen Kinder. Entweder man bekommt keine Kinder, was dem Planeten recht gut an stünde, da wir ja faktisch überbevölkert sind. Oder man bekommt Kinder, was einem selbst vielleicht ganz gut gefällt. Beides ist im Alter allerdings problematisch. Das eine Problem ist, die Kinder wollen was erben und wenn man im Alter sein ganzes Geld für Computerspiele ausgibt, landet man vermutlich in der Klappsmühle(!NO WAY).



Das andere Problem ist, irgendwann benötigt man die Hilfe jüngerer Menschen um sich zurecht zu finden, ohne Kinder ein teurer Spaß. Ich kann ja nicht jedesmal wenn mir die Molicare Premium Soft Super von der Hüfte rutscht ne Prostituierte anrufen, das wäre zu teuer. Wenn man diesen Gedanken einmal soweit gedacht hat, kann man es dann noch verantworten Kinder in die Welt zu setzen? So als reines Mittel zum Zweck? Klar! Irgendwann kratze ich ja ab und dann erben sie meinen Steamaccount!
Wie ich auf dieses wirre Thema komme? Ganz einfach, ich las diesen Artikel hier: http://www.nytimes.com/2012/09/12/business/retirementspecial/for-childless-older-people-legal-and-logistical-challenges.html

live fast - love hard - die young erscheint einem da als die bessere Alternative.... oder?




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen