Sonntag, Januar 29, 2012

Weekly

Sonntag:
Chill, etwas den Vortrag für Montag vorbereitet und meine Macht in Skyrim ausgebaut. Alles in allem ein ruhiger entspannter Sonntag.

Montag: Sieben Stunden auf der Autobahn zwischen Bonn und Erlangen verbracht. Nebenbei einen Vortrag vor Pros über ein Pro-Thema gehalten und die Erfinder der MP3s besucht. Die haben ne feine Kantine mit nettem Personal, nicht so wie in der Uni Bonn. Um 22:30 war ich dann von der Arbeit zu Hause und recht dankbar für die Leichtigkeit mit der man mittels iPad noch "schnell" Facebook checken kann.

Dienstag: Huuuarrr! Halb ausgeschlafen zur Arbeit gefahren und um halb 4 Feierabend gemacht. Man muss ja nicht jeden Tag wie ein Sklave arbeiten. Gerade auch weil der Lohn in etwa dem eines Sklaven entspricht. Im Anschluss einen Freund besucht und ne Runde über Diablo 3 philosophiert. Ich werde mir wohl eine Woche Urlaub genehmigen wenn das Spiel dann endlich erscheint.

Mittwoch:
Harrr! The Pirateking is in jail! Kim Schmitz hat sich bereichert. Hat sich bereichert an den Millionen von Leechern die es im Internet gibt und dafür muss er nun ins Kitchen, Kartoffeln schälen. Aber lass dir sagen liebe Musikindustrie, es gibt Millionen von Kim Schmitz's da draußen. Du liebe Musikindustrie bist dem Tod geweiht und wenn du mit deiner Armada den Silberschatz in Sicherheit bringen willst, dann sei dir sicher wir kriegen dich! Und danach machen wir die Filmindustrie platt und die Softwareindustrie gleich mit! Bis die Meere wieder frei sind und jeder sich darin selbst verwirklichen kann! Sails Ho! Sails Ho!

Donnerstag:
Ein Glück ist bald Wochenende....
Hier ein kleiner Beitrag zur Finanzkrise. http://www.youtube.com/watch?v=TZ-Ct2l7ico

Freitag:
Wochenende! ... Was hatte ich mir für dieses Jahr nochmal vorgenommen?
- Mehr bloggen (check)
- Keinen Alkohol mehr trinken (check)
- Mindestens einmal pro Monat ein Video posten (hmpf)
- Mehr Sport, mehr Gemüse, mehr Obst. (hmpf)
Ich wüsste aber auch wirklich nicht, worüber ich reden sollte und wen das interessieren sollte. Jemand ne Idee für ein Video? Falls ja, ab in die Kommentare damit. Am Abend habe ich dann von einem Freund etwas über die "Freien Christen" erfahren. Sie sind konservativ und hochgradig schwulenfeindlich. Also liebe Freie Christen, solltet ihr euch an mich heran trauen, geht vorher nochmal beichten. Wesen wie euch verbrenne ich mit großer Freude in meinem Hexentempel. Sowieso habe ich schon viel zu lange kein blutiges Herz mehr meinem Gott geopfert. Ach was vermisse ich das römische Reich. Da konnte man Christen auf dem Markt kaufen....


Samstag:
Ins Kino mit Freunden und festgestellt, dass der Film Verblendung ein amerikanisches Remake von der gleichnamigen deutsch-schwedischen Krimiverfilmung gar nicht mal so schlecht war. Lisbeth ist meiner Ansicht nach zwar eine völlig Fehlbesetzung, aber alles in allem war der Film rund und vermochte ebenso zu überzeugen wie das Original. Der einzige Wermutstropfen war jedoch, dass einige Szenen fehlten bzw. entschärft wurden. Doch kann man sich getrost diesen Film ansehen. Für Krimifans gehört die Millenium-Trilogie ja sowieso zum Pflichtprogramm. Aber auch Spannungsfanatiker kommen dabei auf ihre Kosten. Wenn man also nicht das Original auf DVD zu Hause sehen will, dann kann man getrost für die Neuauflage im Kino schauen.


Sonntag, Januar 22, 2012

Casey Anthony - Faszination des Bösen.

Einige wissen ja das ich öfter mal seltsame Sachen im Internet finde. So denn auch heute. Zufällig fand ich ein Video von Casey Anthony, einer 24 jährigen Mutter, die angeblich ihr Kind umgebracht haben soll. Trotz einer "erdrückenden Beweislast" wurde selbige jedoch frei gesprochen. Die Welt berichtete darüber hier.

Gefunden habe ich nun ein Video von Casey Anthony, dass diese bei YouTube hochgeladen hatte(mittlerweile wohl wieder gelöscht wurde, aber YouTube-like von anderen konsequent online gehalten wird.) Hier das Video von Casey Anthony. - Recht langweiligs Video indem sie über ihren neuen Computer erzählt, ihren neuen Hund und darüber wie es ist wieder "etwas zu besitzen". Das ganze war wohl ein Versuch die Geschichte aufzuarbeiten. Der durch die hervorgerufenen Reaktionen wohl nicht fortgesetzt wird. Von eben jenen Reaktionen möchte ich hier 2 Beispiele zeigen.

Zunächst der "Angry Granpa".


Anschließend noch diese Frau.



Hier die Aufarbeitung des Verfahrens bei ABC und hier der Freispruch. Kann sich jeder selbst ne Meinung zu bilden. Ziemlich gruselig das Ganze....

Weekly

Sonntag:
Den Wecker um 9 Uhr ausgemacht und bis 11 geschlafen. Dann ein karges Frühstück mit meiner Freundin eingenommen und nach dem üblichen Mailchecking, Skyrim gespielt/zugesehen. Es zeigte sich im Verhalten meiner Freundin deutlich, dass Skyrim im Vergleich zu StarWars - The Old Republic das bessere Spiel ist. So schön die ersten Momente in StarWars auch sein mögen, eine Auswirkung auf die Welt haben die eigenen Handlungen nicht. Ganz im Gegenteil zu Skyrim, hier verdient man sich schnell mal 20.000 Gold für den Mord am Kaiser. Und der bleibt dann auch tot und taucht nicht nach 2 Minuten wieder auf um erneut getötet zu werden. Das fehlende PVP bei Skyrim ist kaum der Rede wert, wenigstens im Vergleich zu StarWars.

Montag:
Arbeit, Arbeit. Abends zum Kaffee auf ein interessantes Gespräch getroffen.
Der Artikel des Tages, vielleicht sogar der Woche: http://www.pixelpark.se/blog/?p=1035

Dienstag:
Ali hat heute Geburtstag, deshalb ein Video :)



Es wird langsam Zeit sich um das Video des Monats Gedanken zu machen. Schwierig. Und bloggen müsste ich auch nochmal. Arbeit, Arbeit!

Mittwoch:
Erster Gamer wird Militärberater. http://de.rian.ru/video/20120108/262424414.html 
Was für ein Stresstag. Arbeit Arbeit. Heute wurde fleißig demonstriert. Die englische Wikipedia blieb schwarz. Ich fürchte jedoch im Kampf um die Freiheit im Netz muss wesentlich mehr geschehen, als das. Wer sich dafür interessiert, sollte das hier lesen.

Donnerstag:
iPad2 untethered, bald also auch meins. Vortrag vorbereitet und um 21:00 in komatösen Schlaf gefallen.

Freitag: Stress pur. Ich soll nen Vortrag an der RWTH - Aachen halten. Am Ende stellt sich heraus, dass ich das ganz gut hinbekommen habe. Der Tag gilt trotz des Besuchs bei Freunden am Abend als ein verlorener, im Sinne eines "entspannten" Daseins.

Samstag: Chill.



Sonntag, Januar 15, 2012

Weekly

Sonntag: Nachdem die Geburtstagsparty meiner Freundin dann doch etwas länger gedauert hat und ich nicht geweckt wurde, schlief ich bis 12 Uhr. Ziemlich kritisch, da somit der Sonntag noch ätzender wurde. Bin immer noch krank, fahre deshalb zeitig nach Hause und beschäftige mich den Rest des Tages mit meinem neu gekauften iPad 2. Feines Gerät, einige Seltsamkeiten sind allerdings vorhanden. Allen vorran die Apple-Politik der totalen Isolation. Als PC / Android Fan fühle ich mich immer ein bisschen eingesperrt in der Apple-Software. Naja, warten wir mal ab wie es sich entwickelt mit mir und dem toten Steve.
Die zweite Beschäftigung des Tages war abermals SWTOR. Feines Spiel. Habe die erste Instanz mit einer 4er Gruppe gemacht, alles nette Leute(keiner hat im Chat geflamed). Tolle Story, tolles Gameplay aber etwas lang kam mir die Instanz dann doch vor. Und das man in der ersten Instanz gleich in einer Müllentsorgungsanlage auf einem Sternenkreuzer des Imperiums landet ist etwas, nunja angelehnt an den ersten StarWars-Film.

Montag:
Hat sich gerächt Sonntag so lange zu schlafen. Konnte kaum einschlafen und als ich dann endlich müde genug war, hat mich ein trockener Husten wachgehalten. Jetzt sitze ich auf der Arbeit und kämpfe gegen den Schlaf. Die Heimreise war erfreulich flott. Freisprecheinreichtung sei Dank! Zu Hause angekommen konnte ich die SkypeApp, inklusive Videochat testen. Das läuft alles so erfreulich rund bei Apple, dass man geneigt ist den alten Steve zu loben. Aber es gibt auch einige dunkle Seiten an dem Gerät, also der Software. Meinen Google-Kalender muss ich über den Umweg eines M$-Exchangeserver synchronisieren. Hätte M$ nicht so viele Kunden und wäre Apple nicht an denen interessiert, wäre das mit der Synchronisation vom Google-Account zu Apple ein echtes Problem. Man kann den Hass zwischen Google und Apple förmlich spüren, wenn man versucht das iPad wie ein Androidgerät zu bedienen. Ein Beispiel dafür, ist auch die fehlende blogger.com-App. Und über den Safari ist es nur möglich pures HTML zu verwenden, der integrierte Editor funkt nicht. Vielleicht findet sich da auch noch eine passende Lösung, warten wirs mal ab.

Dienstag:
Habe verschlafen. Dem iPad sei Dank, komme ich nicht mehr wirklich früh zum Schlafen. Zu spät auf der Arbeit war ich aber nicht. Ein Hoch auf die Gleitzeit! Zum Abend gibt es Brokkoli, herrlich. Danach Skype ich mit meiner Freundin, natürlich mittels iPad. Die Sprachqualität ist beeindruckend, man kann sagen was man will, aber die Hardware des iPad ist Klasse. Vermutlich wird die ganze Woche im Zeichen des iPad stehen, hoffentlich komme ich von diesem Trip wieder runter...

Mittwoch:
Das iPad kostet mich ne Menge Schlaf. Erst Mittwoch, dieser Monat scheint kein Ende zu nehmen. Tolles Wohnungsangebot für Köln erhalten, jetzt stellt sich mir die Frage ob ich ne Stunde Zug-Pendeln auf mich nehmen will. Der beste Witz der Woche. George Clooney möchte gerne eine kleine deutsche Frau sein, am liebsten Angela Merkel. Quelle: http://www.stern.de/lifestyle/leute/traumrolle-angela-merkel-clooney-will-deutsche-kanzlerin-werden-1771956.html
Wegen Krankheit eines Teilnehmers fällt der geplante Kinobesuch aus, stattdessen haben wir World of the Dead gesehen. Die 4.0 bei der IMDB hat der Film sich durchaus verdient. Er schafft es nämlich nicht zu überraschen und für Satire fehlt im einfach ein bisschen Selbstironie. Auch bei diesem Budget hätte man einen besseren Film drehen können. Einige Details haben mir aber gefallen. Kleines Beispiel: Im Film halten alle die Kamera mehr oder weniger nach Gefühl und verwackeln alle Bilder enorm stark. Als dann die Journalistin mal die Kamera in die Hand nimmt um jeden sprechen zu lassen, wir das Bild stabil und der sog. Goldene Schnitt beachtet. Weiterhin hat mir der Sound des Films gefallen, stellenweise zwar etwas übertrieben, aber immer passend.

Donnerstag:
In Bonn aufgewacht und die Sonne schien, was für eine herrliche Stadt dieses Bonn doch sein kann. Erste Pleite des Tages, der Kaiser's macht neuerdings erst um 8 statt um 7 auf. Toll, dann kaufe ich mir mein Frühstück halt beim Bäcker nebenan. Dämlicher Kaiser's. Ab nach Hause im Kampf "StarWars vs Telefongespräch mit der Freundin" gewinnt die Dame mal wieder. Werde mir bald nen Klon besorgen, einer der für mich zockt. - Da fällt mir noch was ein. Kategorie witzig. Ach ne, menschenverachtend. US-Marines haben auf die Leichen einiger Taliban gepinkelt. Was daran jetzt lustig sein soll? Einfach. Der Glaube eine Leiche hätte etwas mit Menschen zu tun. Meiner Ansicht nach, handelt es sich dabei lediglich um Biomasse im Wert von wenigen Euro. Aber unsere Gesellschaft projiziert gerne Vorstellungen auf tote Masse. Als Beispiel dafür könnte man die Koranverbrennung anführen, die Reise zum Stein von Mekkah, das goldene Kalb oder mein iPad. Alles tote Dinge an die wir unsere Herzen hängen, weil wir sonst nix mit unseren Gefühlen zu tun wissen. Ehrlich, wie bescheuert muss man sein Krieg, ob nun symetrisch oder nicht, als etwas reines und menschenrechtlich korrektes aufzufassen? Auch wenn es geschmacklos sein mag sich beim Urinieren zu filmen und damit YouTube zu versauen, etwas menschenverachtendes kann ich in dieser Handlung nicht sehen. Krieg ist menschenverachtend, aber doch nicht irgendwelche Soldaten die ihren Stress in niederen geistlosen Ritualen abbauen.

Freitag:
Was für ein Tag. Mein Arbeitspensum stieg von gewollt 130 Seiten lesen auf gesollt 400 Seiten lesen. Kommende Woche müssen zwei Präsentationen zum Thema TDMA / USAP fertig sein. Und das mir, ich hab doch gar keine Ahnung von Technik. Für den Abend habe ich alle Termine abgesagt und werde den Tag am PC ausklingen lassen, habe ja die ganze Woche über kaum selbst gezockt und nur wenig vorm PC gesessen da ich nur so ca. 45h gearbeitet habe.

Samstag:
Die Freundin kommt zu Besuch und wir müssen auf nen Geburtstag nach Köln. Etwas missmutig fahre ich mit ihr zu Freunden, mit denen wir gemeinsam nach Köln fahren wollen. Wir nehmen zwei 5 Liter Kölsch-Fässchen mit, der Gastgeber bat um diesen "Backup-Plan". Auf dem Rückweg tragen wir die selben Fässer wieder zurück ins Auto und nehmen sie mit in die Eifel. Beide noch zu 100% gefüllt. Ihr seht, es war ne richtig wilde Party. - Schon 15 Tage ohne Alkohol jetzt. Bisher ist der Zitter ausgeblieben.

Sonntag, Januar 08, 2012

Weekly

So Kinder, das neue Jahr hat begonnen und ich habe mir ein paar ziemlich dämliche Vorsätze für das neue Jahr ausgedacht.

- Mehr bloggen
- Keinen Alkohol mehr trinken
- Mindestens einmal pro Monat ein Video posten
- Mehr Sport, mehr Gemüse, mehr Obst.

Ziemlich dämlich, oder ? Spaß ist da garantiert, NOOOOOOOOT!

Da ich nun kein kreativer Mensch bin, schließe ich mich @ellebils und @hellojeds großartiger Idee an und versuche wenigstens einmal die Woche ein #weekly zu posten. So bleiben wenigstens meine Finger geschmeidig. Hier nun der erste.

Sonntag:
Totalverkaterung! WarGames von John Badham gesehen. Der Film ist immer noch gut. World of Tanks gespielt, bis mir ein kleiner Teufel befohlen hat mir doch das neue StarWars MMO zu kaufen. Die Installation über Nacht angeschmissen.

Montag:
Habe nen neuen Kollegen bekommen, sein Name klingt verdächtig italienisch. Er behauptet aber er sei aus Madrid. Werde ihn bei der kommenden EM genau beobachten. Abends gings dann mit der Freundin zum Chinesen. Leider war es ein fieser Laden in Endenich. Meine Suppe wurde in der Mikrowelle warm gemacht und das Hühnchen hat nach Gummiadler geschmeckt. Danach die Freundin zu ner Doku über den Jom-Kippur-Krieg genötigt. Die Doku hat mir erneut die dramatischen Qualitäts- und Ideologieunterschiede zwischen N24 und Phönix verdeutlicht. Rhea M halb geschaut, danach unter heftigem Niesen eingeschlafen.

Dienstag:
Auf dem Weg zur Arbeit gutes Wetter gehabt. Bonn muss man einfach lieben, wenn dieses spezielle Wetter die Stadt umgibt. - Das ganze relativierte sich dann aber recht schnell. Im Regensturm(gibt es diesen Zustand?) nach Hause gefahren und wie ein kleines Kind gefreut! Denn Star Wars the Old Republic macht Spaß, eine Seltenheit im MMO Genre. Für Fans lohnt sich das Spiel definitiv! Die 40h Arbeitswoche nervt allerdings gewaltig. Mir wäre ja so eine 20h/Woche viel lieber...

Mittwoch:
Postgender Debatte nebenher mitverfolgt. Allen voran Julia Seeliger, ich bewundere sie ja immer noch ein bisschen. Aber ehrlich, ich bin vermutlich zu sehr Mann um zu verstehen, weshalb eine Schwangerschaft, sofern sie denn freiwillig zustande kam, jetzt als "Nachteil" für die Frau aufgefasst wird der unbedingt ausgeglichen werden muss. Was ist falsch daran, wenn sich ein Firmeninhaber denkt, "Ne, lieber nehme ich nen Mann als ne Frau die in 1,5 Jahren schwanger wird und dann ausfällt und trotzdem Geld kostet."? Solange wir in einem kapitalistischen System leben müssen, sind doch solche Überlegungen notwendig um zu überleben. Vielleicht erklärt mir das ja irgendwann mal jemand zu meiner Zufriedenheit.
Habe festgestellt, dass mir ein Filter für meine Aggressionen fehlt, daran muss ich arbeiten.

Donnerstag:
In the name of love! Sturmtief Andrea zieht über Deutschland und macht beinahe genug Wind um das Wulffproblem zu lösen. Leider nur beinahe. Diese ganzen Pseudomoralisten gehn mir auf den Sack. Und nein, ich meine nicht die Kritiker Wulffs sondern die neue Kategorie Gutmensch. Diejenigen, die sich über die Empörung der Bürger empören. Ja, er hat kein Gesetz gebrochen indem er sich von seinem "Freund" Geld geliehen hat, zu unverschämt günstigen Zinsen. Ich weiß, Geiz ist Geil! Aber es ist unehrenhaft für einen Bundespräsidenten, respektive ehemaligem Ministerpräsidenten seine "Freundschaften" so zu verwenden. Und ehrlich, wer glaubt denn bitte das die so gut befreundet sind, dass der eine dem anderen 500.000€ leiht? Das ist doch Bullshit! Aber ich hab die Message verstanden. Ab heute gewähre ich allen Freunden, das definiert sich bei mir über die Facebook-Freundesliste, günstige Mikrokredite zu maximal 2% Zinsen, bei variabler Laufzeit. So unter Freunden, da muss ich dann auch keine Steuern zahlen. - Om mani padme hum.

Freitag:
Der Tag steht ganz im Zeichen der Politik. Ich beschäftige mich ein wenig mit Nigeria. Das Land steht soweit meine Analyse korrekt ist kurz vor einem Bürgerkrieg. Die Fronten sind bereits geklärt. Wir sind auf der Seite der Christen(Also den Guten), während die aus dem Norden, die Islamisten, zu den bösen gehören. Das wird mit blumigen Worten bei der Zeit.de beschrieben.
Die Augen der Gläubigen waren zum Gebet geschlossen, als die Mörder kamen. 
Danke Zeit! Ohne euch hätte ich sicherlich nicht gewusst wer denn jetzt die Guten sind. Hätte mich dazu herablassen müssen, mich über den Spiegel zu informieren:
Die Gewalt gegen Christen in Nigeria reißt nicht ab.
oder bei der Bild:
Schon wieder Terror gegen Christen in Nigeria!
Schlimm, richtig schlimm. Die bösen Muslime!

Ach ja, Happy Birthday http://www.sueddeutsche.de/leben/-geburtstag-von-frankreichs-nationalheiliger-die-legende-von-jean-darc-1.1251551

Samstag:
Meine Freundin feiert ihren Geburtstag. Die erste Prüfung zum Thema Alkohol! - Bestanden.