Sonntag, April 22, 2012

Schieb mal ne ruhige Kugel...

Montag ging ich endlich nochmal zum PubQuiz! Hat Spaß gemacht, auch wenn die Platzierung mehr so Mittel war.

Dienstag von Stress zu Stress. Erst ein Meeting und danach das Spiel der Bayern gegen Real. Auch wenn er schon wieder ein Tor erstolpert hat, in meinen Augen ist Gomez kein richtiger Fußballer. Wenn er dribbeln muss sieht das immer aus als wollte er nicht, vermutlich kann ers einfach nicht. Auch wenn man von einem bezahlten Profi erwarten könnte, dass er sich das mal aneignet. Naja, der 2:1 Sieg könnte wenigstens zu einem spannenden Rückspiel in Spanien führen. Schau'n mer mal!

Mittwoch: Arbeit, Arbeit. Danach nen Freund besucht und im Anschluss müde ins Bett gefallen. Doch obacht! Wer denkt ich hätte dann einfach geschlafen der irrt. Denn ich habe mich noch diesen wunderbaren Film angesehen. Über eine Entführung durch Außerirdische, ein Film der auf einer wahren Begebenheit beruht. Spooky! Und vermutlich der Prototyp für 80% aller Akte X Folgen. Hier der Film in voller Länge bei YouTube. Und nun viel Spaß mit Fire in the sky....



Donnerstag: 11h gearbeitet, 3h Auto gefahren, danach ins Bett gefallen, eingeschlafen.

Freitag: Nach der Arbeit mit den lieben Kollegen Bowlen gewesen. War witzig. Es stellte sich heraus das unser Chef auch gerne mal ne ruhige Kugel schiebt. Im Anschluss ans Bowling, gings dann noch ins Fiddlers. War ein gelungener Abend. Unser Betriebsklima ist schon sehr fein.

Samstag: Jede Menge Kleinkram, danach gab es dann die Sky-Konferenz mit Stadionwurst :), Abends konnte ich mich dann nicht mehr wirklich zu etwas aufraffen.

Sonntag: Kuchenmarathon oder besser, die Zuckerapokalypse. Hoffe ich kann überhaupt schlafen heute. Nebenbei habe ich Mac OS X Snow Leopard in ne VM installiert. Sieht gar nicht mal soooo schlimm aus.

Montag, April 16, 2012

Beschissener Wochenstart - Entspanntes Ende..

Sonntag verbringe ich mit Schonkost, denn ab Montag darf ich nichts mehr essen, Zwecks Darmspiegelung am Dienstag.

Montag, baaaaaaaah. Das Zeug schmeckt ekelhaft. Wer kommt auf die Idee ein Abführmittel mit chemischem Vanillegeschmack zu veredeln? Und dann der Name... Klean Prep, als könnte man damit darüber hinwegtäuschen wie Scheiße dieser ganze Mist doch ist. Gott verflucht, ich bin wütend. Nix essen und 4 Liter von diesem Dreck trinken. Der letzte halbe Liter des Tages ging plötzlich gut, scheinbar kann man über seinen eigenen Ekel hinweg kommen. Ich habe aber das Gefühl mein Körper wird sich dafür nochmal fürchterlich rächen....

Dienstag: Nachdem ich um 6:00 aufgestanden bin um den letzten Liter von meinem neuen Lieblingsgetränk Klean Prep zu trinken, ging es um 11:30 zur Darmspiegelung. - Befund: Nichts gefunden, außer ner leichten Entzündung der Darmschleimhaut. Das ganze deutet wohl auf Stress hin. Die logische Folge? Ein paar "Freunde" bei Facebook löschen.... Vielleicht sollte ich auch meine Lieblingsmannschaft eintauschen. Als Fan des 1.FC Köln ist man nämlich permanent ziemlich üblem Stress ausgesetzt.

Mittwoch: Erster Arbeitstag nach dem "Urlaub" stand unter dem Motto, "Zeig den Kollegen das neue Auto". War nett. Meine Darmflora scheint sich langsam zu erholen und angesichts der letzten Woche, laufe ich Abends ein wenig durch den Wald. Denn das ist förderlich für eine gute Darmflora.

Donnerstag: Zeit für ein Bild. Ich mag die Aktfotografie der 20er Jahre....


Freitag: Den Freitag verbrachte ich mit diesen feinen Strategiespiel.


Samstag: Der Geburtstag meiner Schwester und das Derby zwischen Dortmund und Schalke.

Sonntag: Chill! Deshalb auch erst Montag die Veröffentlichung...

Ein Gebet

Atheist bin ich nicht, vermutlich bin ich auch kein richtiger Agnostiker und doch könnte dieser Eindruck entstehen, denn ich neige nicht dazu zu beten oder in eine der vielen Kirchen zu gehen. Doch nun hat mich das Schicksal schwer getroffen, denn ich bin durch widrige Umstände zu einem Fan des 1.FC Köln geworden. Nun sitze ich seit Wochen auf einigen tausend Litern Bier fest, die ich mir für die Meisterschaftsfeier zugelegt hatte, haltbar bis Mitte 2014. Denn ganz FC-typisch habe ich im kölschen Größenwahrn an die Meisterschaft geglaubt, als wir in der Hinrunde mit 1:4 gegen Leverkusen gewonnen hatten. Tja und nun, rein rechnerisch ist die Meisterschaft nicht mehr drin, nicht mal ein Platz unter den besten 11. Also bleibt mir hier und jetzt keine andere Möglichkeit als den Fußballgott anzurufen und dafür zu beten, dass ich nächstes Jahr mit dem ganzen Bier nicht irgendwelche Zweitligasiege begießen muss.

Lieber Fußballgott,

ich bitte dich! Erflehe dein Erbarmen! Rette unsren Club! Lass ihn nicht absteigen! Nicht in die triefende Hölle der zweiten Liga herabgleiten.



Danke...


Sonntag, April 08, 2012

"Urlaubswoche"

Dienstag: Bürotag, sprich aufgelaufenes der letzten 7 Monate erledigen.

Mittwoch: Das alte Auto leer räumen. Aufräumung des Zimmers planen.

Donnerstag: Geburtstagsfeier, für mich ohne Alkohol. Habe trotzdem gelacht.

Freitag: Fisch essen!

Samstag: Dieser FC macht mich fertig....




Mittwoch, April 04, 2012

Der alte Mann hat euch was mitgebracht.

Der Himmel ist ein YouTube-Song. Das einzig schwierige daran in den Himmel zu kommen, das Ding auch zu finden. Aber ich gebe ja nicht auf und Opfere gerne meinen Urlaub um euch dabei zu helfen den richtigen Pfad einzuschlagen. Also hört nicht auf eure Spotifyscheiße! Hört auf die wahre Musik! Hört sie euch an und werdet selig! 


Und wenn ihr es auch hört, wenn ihr die Innere Stimme in euch frohlocken hört. So folgt Ihr, folgt der Musik und sie wird euch Erlösung bringen! Folgt Ihr und werdet selig! Hallelujah! 



Montag, April 02, 2012

wöchentliches

... Sonntag einen netten Tag mit Freundin, Weißweinschorle und Flammkuchen im Siebengebirge verbracht. Dortmund gewinnt 6:1 gegen Köln und trotzdem ging meine Laune an dem Tag nicht in den Keller. nice1!

... beginne den Montag klassisch mit Kaffee und Zigarette. Nach der Arbeit ins Pub, quizzen! Dritter geworden und die ganzen falschen Antworten von mir waren nicht schuld daran, dass wir nicht 2. oder 1. geworden sind. So far, so good!

... Aufgabe für Dienstag, unbedingt ansehen! Kopieren! Verbreiten! Ansehen! http://www.everythingisaremix.info/watch-the-series/

... der Mittwoch war aufregend! Ich habe ein Auto gekauft. Nen Hyundai i30 und ich habe mich mental darauf vorbereitet doch nicht so schnell nach Bonn zu ziehen. Also Pendeln und in der frischen Luft der Eifel leben. Mal sehn wie lange ich diese Situation erträglich finde. So sieht das Auto übrigens aus.


... Donnerstag, der Tag an dem die Wölfe zurück kehrten. Beste Nachricht des Jahres für mich! Ein Wolf wurde im Westerwald gesehen, was nur unwesentlich weit von der Eifel entfernt ist. Im Nationalpark Eifel wird es in 10-20 Jahren also vermutlich ein paar Wölfe geben. Ach wie gut! Wo wir gerade bei Wölfen sind. Mittlerweile ist mir Kim Dotcom doch ein wenig ans Herz gewachsen. Hier der Grund.


Abends habe ich meine Zeit mit Dear Esther verbracht. Bedrückend schönes Kunstspiel. Hier der Trailer.

... Freitag begann um 4:30 für mich(man hat ja Urlaub). Zunächst misslang es mir durch eine Wand zu laufen und anschließend ließ ich mich vom Hotelservice ins Schleidener Krankenhaus fahren. Zugegeben, der Hotelservice fuhr nicht mit Blaulicht und Sirene, doch mir persönlich kamen ernste Zweifel an der Unsterblichkeit meines Körpers. Nach einem 3/4 Tag mit hässlichstem Ausfluss und 2 Liter Irgendwaslösung  ging es mir dann allmählich besser. So verbrachte ich den Rest des Tages gemütlich im Bett meines 10€/Tag Hotels in Schleiden.

... Samstags wird um sechs geweckt! Der Roomservice weckte mich Samstag um 6 Uhr. Großartig! So kann man den Tag voll ausnutzen. Und das tat ich auch, denn ohne WLan und mit müdem GPRS hat man eine Menge Zeit für Sinnvolles. Angry Birds, Eufloria, Stephen Kings Tot und meiner Zimmernachbar hielten ganz schön auf Trab. Unterbrochen wurde das ganze durch köstliches Teilvollnahrungskonzeptessen. Spannend! Die Niederlage des FC musste ich dann ohne Ton in der ARD Sportschau ansehen. Dafür will ich ne Entschädigung vom Reiseveranstalter!

... Sonntag, Wecken um 6:00! Meine Weigerung vom Vortag den hässlichen Wurstaufschnitt  nicht zu essen wurde vom Personal ignoriert. Deshalb ignorierte ich erneut den Wurstaufschnitt! So langsam habe ich mich an das Essen gewöhnt, nehme das ganze als Postnuclearwarnahrung wahr. Durch einen angenehmen Spaziergang mit meiner Freundin durch die wunderschönen Vorgärten meines Hotels wurde der Sonntagnachmittag dann aufgelockert. Am Abend gab es das übliche Aufschnittduell, ich verlor abermals.

... Montag, Wecken um 6.00, Frühstück erst um halb 9:00. Ich glaube es hackt! So langsam geht mir der Gestank auf den Keks, in den Fluren des Hotels riecht es nach Darmspülung, Malariaschweiß und billigem Desinfektionsmittel. Zum Glück habe ich heute bereits ausgecheckt, das Wetter war auch einfach zu kalt um meinen langersehnten Urlaub noch auszudehnen. So far for now. Am Donnerstag kommt dann hoffentlich ein Befund der mir eine Darmspiegelung erspart.
- Danke an alle die mir gute Besserung gewünscht haben und all denen die das vergessen haben oder sich sogar gefreut habe. Halb so wild. Auch wenn das Hotel nicht top war, das Wetter war schön und ich stand kaum im Stau.