Ariakans Blog

Dienstag, Januar 29, 2013

Dringend empfohlen!

Es gibt Serien die man anschaut und sie dann einfach wieder vergisst. Oft genug wühlt man sich einfach durch die Folgen wie ein wild gewordener Grizzly im Schokoladenmuseum. Selten genug bleibt mehr als eine vage Erinnerung an den Inhalt und die Charaktere hängen. Aber wie das im Leben so ist, voller graugefärbten Ausnahmen, hab ich eine Serie entdeckt die mich noch lange beschäftigen wird. Die Serie möchte ich euch nicht vorenthalten, es ist Treme. Der Name der Serie leitet sich dabei von Tremé (pron.: /trəˈm/ trə-may), einem Wohnviertel in New Orleans ab. Worum handelt es sich bei Treme? Das ist schnell und unspektakulär erzählt. Nach dem Hurrikane Kathrina im Jahr 2005, findet sich nach und nach die geflüchtete Bevölkerung wieder in der Stadt ein. Dabei offenbaren sich dramatische Zustände in einigen Wohnviertel New Orleans'. Nicht zuletzt durch die Bush-Regierung  provoziert, die gerade den sozial Schwachen Steine bei der Heimkehr in die Füße legt. Die Problematik wird dabei exemplarisch an der sehr aktiven Jazzszene New Orleans' abgearbeitet. Eingerahmt sind die Hauptcharaktere der Serie dabei von einer unglaublich dichten und musikalisch perfekt unterlegten Atmosphäre einer amerikanischen Südstaaten Stadt. Wer also Jazz mag, John Goodman gerne mal als Professor für englische Literatur sehen möchte und sich gerne Sozialstudien anschaut ist bei Treme genau richtig. Genug gelesen! Schaut euch die beiden Videos an und tanzt ein bisschen, denn das ist es, was ich bei nahezu jeder Folge tue. Tanzen! Viel Spaß damit :)






Hier der Trailer:





*Korrigiert* :)

Montag, Januar 21, 2013

Einfach mal wieder bloggen....

Klingt viel leichter als man denkt. Viel zu lange schon, schrieb ich nichts mehr von Gehalt auf diesem Blog. Was sollte ich auch schreiben? Die meisten Themen mit denen ich mich herumschlage interessieren kaum jemanden und was meine Leser so interessiert weiß ich gar nicht. Die meisten von euch tauchen ohnehin nur als Nummer in der Blogstatistik auf. Die Zahlen sind da übrigens wieder stark fallend. Daher auch dieser Blogeintrag. Ich bin lesergeil, dafür würde ich fast alles tun. Sei es nun Guerilla-Blogging aus Mali zu betreiben oder einen exotischen Striptease im Kölner Dom hinzulegen. Für Leser tun Blogger einfach alles. Nur, naja... ich kann halt gar nix. Nichts Interessantes jedenfalls. Lebe einfach so vor mich hin. Kämpfe mit Kaffee gegen Müdigkeit, mit Pizza gegen Hunger und mit Heizung und Glühbirnen gegen den Winter.
Was erwartet den Leser also hier noch? Einen selbstgefälligen Egopost? Es ist jedenfalls nicht einfach Qualität aufs HTML zu bringen. Also... breche ich hier mal ab. Posts dürfen laut wissenschaftlichen Untersuchungen nämlich nicht zu lang sein, sonst springen die Leser ab. Auf bald!

Freitag, Januar 18, 2013

Never surrender....

They may kill us, they may manipulate us, they may destroy our hope, but we'll never surrender.... never!


Fight with all you got, die and fight again, never surrender...



Sonntag, Januar 13, 2013

Nur für kurze Zeit....

Lücke in der GEMA-Mauer entdeckt. Daher poste ich euch schnell eines meiner liebsten YouTube-Videos...

Viel Spaß!


Mittwoch, Januar 09, 2013

Endlich....

Es hat ein bisschen gedauert bis ich dieses Internet wieder hatte. Aber jetzt ist es endlich da! V-DSL von 1&1 für 29,50€/Monat. Das ist auch für euch gut, denn jetzt kann ich endlich wieder euer Gehirn mit meinem Blog quälen. Weil ich das schon seit dem 16. Dezember nicht mehr getan habe, muss ich wohl einige Dinge nachholen.

Also Frohe Weihnachten, nen guten Rutsch ein freudiges Neues Jahr wünsche ich euch allen. 

*Die <blink></blink> Tags sind offenbar veraltet. Naja, das ist Weihnachten ja auch.*

Weiter zum nächsten Punkt, den "guten" Vorsätzen. *hust* ... ähm, ja.. Aus einer Berechnung der Konsequenzen die sich aus meine guten Vorsätze ergeben könnten, verglichen mit meinen bösen Vorsätzen. Hat sich Folgendes ergeben. Es ist für alle besser, wenn wir das mit den guten Vorsätzen dieses Jahr sein lassen.

Eines nur, ich werde versuchen auf diesem Blog etwas mehr Qualität abzuliefern. Wir wissen alle, dass mir das nicht leicht fallen wird. Also auf in ein feines Neues Jahr.

So damit, sollte dem ersten Post des Jahres genügend Raum eingeräumt sein. Während ich jetzt nach etwas mehr Qualität in meinem Hirn suche, kannst du dir das hier ansehen.