Ariakans Blog

Donnerstag, April 11, 2013

Eskaliert der Korea-Konflikt am 15. April?

Breaking News: DER Nordkoreaexperte Chinas warnt vor einem Krieg, laut seiner Aussage besteht eine bis zu 80%ige Chance das Nordkorea ernst macht. Dazu führt er die folgenden Gründe an, einerseits sei die Kriegsrethorik schärfer als üblich, weiterhin plane man konkret die Besetzung Seouls in den Reihen des Diktators. Außerdem, und das halte ich für ein tragendes Argument, überschätze Nordkorea das Kräfteverhältnis zu seinen eigenen Gunsten stark. Wenn also die Militärs in Nordkorea wirklich der Ansicht sind, sie könnten in einem sog. "Blitzkrieg" Korea Wiedervereinigen und diese Stimmung auf den 30 jährigen Schokoladenprinz Kim Jong Un überschwappt, dann besteht durchaus eine realistische Chance, dass ein Krieg ausbricht. Als Quelle sei hier beispielhaft die Welt-Online genannt.
Nun, für die Medien gibt es nichts leichteres als über Krieg zu schreiben, dass liest jeder und es bietet ne Menge guter Storys. Ein echter Kassenschlager dieser Krieg. Warum aber der 15. April? Nun, sich selbstüberschätzende Vollidioten neigen offenbar dazu, besondere Daten für einen Angriffskrieg auszuwählen, so auch unser Kimi. Am 15. April hat sein Opi nämlich Geburtstag und der hat ja schon damit gedroht Nord- und Südkorea zu vereinigen.
Der 15. April wurde deshalb in Nordkorea ein Feiertag mit dem Titel "Tag der Sonne". Für den Auftakt eines Nuklearkrieges ist das doch ein schöner Titel. Wenn der große Engel der Gerechtigkeit dann über Nordkorea bei einem Fehlstart explodiert gibt es das erste mal Licht in diesem doch recht dunklen Land. Aber darüber schrieb ich ja bereits vor einiger Zeit an dieser Stelle.

Irgendwie ist es schwer vorstellbar für mich das Nordkorea es innerhalb dieser Woche schafft, seine Truppen binnen einer Woche voll zu mobilisieren und alle notwendigen Schritte einleiten kann um einen "Blitzkrieg" zu führen. So wird es vielleicht am 15. April den Start einer oder mehrerer Mittelstreckenraketen geben, die zufällig südkoreanische Schiffe zerstören oder treffen. Aber an eine großangelegte Offensive glaube ich derzeit nicht. Andererseits hat auch die Ardennenoffensive der NAZI's 1944 ziemlich überraschend für die Allierten stattgefunden. Dabei muss man allerdings bedenken, dass es keine Aufklärungssatelliten zu dieser Zeit gab und die landschaftlichen Eigenheiten der Eifel in Kombination mit dem schlechten Wetter die Aktion begünstigt haben. Weiterhin war das Militär der Deutschen mobil und man befand sich bereits im Krieg. Also ist die Logistik die für so einen Feldzug notwendig ist bereits aktiviert, aus den Medienberichten zu Nordkorea konnte ich bisher jedoch keinerlei großangelegten logistischen Aktivitäten entnehmen. Bleibt also wieder nur abzuwarten und darauf zu hoffen das sich der gute Kimi mit ein paar Bratkartoffeln mit Speck umstimmen lässt. Naja, warten wir mal auf den 15. April...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen