Ariakans Blog

Dienstag, April 23, 2013

Indignez-vous !

IT-News, das war vor 15 Jahren noch was für picklige Nerds. Sie saßen im Keller ihrer Eltern, tranken Zuckerwasser und rauchten Salzstangen. Was war es damals, dass diese verlorenen Kreaturen so fern von der echten Welt hielt? Der Sonne, den Menschen, der sauberen Luft, ja, dem Leben. Es war dieses seltsame Internet. Irgendwie hatten sie es geschafft, ihre Eltern davon zu überzeugen, eine Flatrate für 50DM ins Internet wäre essentiell um Abitur machen zu können, wäre Pflicht zur Nutzung des so notwendigen Kompjuters und, wie die Anschläge am 11.September 2001 belegten, notwendig um fliegen zu lernen. So richtig gekümmert hat es niemanden, damals, als die Telekom die Flatrates für ISDN zerstörte. Zunächst indem sie eine eigene Flaterate zu Dumpingpreisen einführt um die Konkurrenz an die Grenze der Belastbarkeit zu fahren. Und dann, als die Konkurrenz schließlich dem Druck nachgab und die damals sehr zahlreichen kleinen Anbietern von Flatrates aufgaben, schaffte die Telekom ihre eigene Flatrate wieder ab. Die fadenscheinige Begründung, das Internet, also das "Online"-sein würde das Telefonieren gefährden und müsse deshalb beschränkt werden. Beschränkt sind diejenigen, die der Telekom damals ernsthaft geglaubt haben, dass das Telefonieren durch das Internet eingeschränkt würde.... aber naja, so war das damals. Damals hatte ich noch keinen Blog und schrieb meinen geistigen Brei in dieses Forum hier: www.eifelansinn.de da schreibe ich auch heute noch. Forum? Ja genau, das gab es früher. Man hatte damals ja kein Facebook oder was auch immer... früher hat man auch noch Links getauscht und dann zu Hause abgetippt. Aber davon möchte ich heute nicht berichten. Ich möchte von etwas berichten, dass mich empört! Auf vielen Ebenen gleichzeitig. Deshalb zunächst einmal kurz die Fakten. Die Telekom schafft die Flaterates ab, das bedeutet, ab einem gewissen Volumen wird die verfügbare Bandbreite drastisch eingeschränkt und auf Steinzeitniveau gedrosselt. Mit dieser Drosselung geht einher, dass Dienste zur freien Kommunikation wie TeamSpeak, Ventrilo oder meinetwegen auch Skype nicht mehr korrekt arbeiten.

Eine der zahlreichen Quellen zu dem Thema: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/dsl-flatrate-telekom-fuehrt-volumengrenzen-und-daten-drosselung-ein-a-895833.html

Das liest sich jetzt nicht dramatisch, Nordkorea machte mit seinen maroden Raketen und inkompetenten Generälen mehr Tohuwabohu. Auf die Gefährdung der Netzneutralität wird mich diese Woche sicherlich niemand ansprechen. Ob Nordkorea den dritten Weltkrieg beginnt wurde ich hingegen fast jeden Tag gefragt. Als ob dieser pickelige dicke Kim mein Freund wäre, hingen Menschen an meiner Zunge und wollten wissen wann es los geht. Egal. Netzneutralität! Gefahr! Adolf Hitler 1944, George Orwell 1984, Telekom 2024!

Athene sprach bereits 2008 darüber, bisher scheint es so als sei wenig geschehen. Aber machen wir uns nichts vor. Die Telekom weiß auch wie man die Öffentlichkeit beruhigt und gleichzeitig mehr elektrische Spannung auf den Zaun legt. Man darf den Frosch eben nicht in kochendes Wasser schmeißen, sondern muss die Temperatur des Wassers langsam erhöhen. Also seht euch doch mal ein Video aus dem Jahr 2008, aus Belgien, über die Netzneutralität an.


Warum brauchen wir ein freies Internet? Damit Menschen sich entfalten können! Das Internet ist ein Gut, dass die Freiheit jedes einzelnen fördert und uns sozial verbindet! Lasst euch nicht fernsteuern, indem ihr eure Provider zu euren Göttern macht. Erinnert euch an die AOL-Zugangssoftware, wollt ihr das wieder haben? Übrigens, das nachfolgende Video zeigt wie ein freies Internet Menschen verbinden kann, etwas menschliches. Die Frau in dem Video hat eine genetisch bedingte Behinderung und die amerikanische Krankenkasse zahlt ihr keinen Rollstuhl, daher sammelt sie Spenden indem sie streamt wie sie League of Legends spielt. Zufällig wurde Athene auf sie aufmerksam. Auch wenn es zwanzig Minuten sind, es zeigt was fehlen würde, wenn es keine private Nutzung des Internets mehr gäbe.



Übrigens, Themen die guten Bürgern heute wichtiger sind, über die ich aber nicht schreibe. Die Hoeneß Millionen in der Schweiz, ein Götze Transfer vom BVB zum FCB, deren Chef besagter Hoeneß ist. Champions League FCB vs. FCB. Al Quaida in Kanada (Als Fortsetzung der beliebten Serie, ein Mountie in Chicago). - Also, Netzneutralität! Empören! Weitersagen! Telekomvertrag kündigen! Die Revolution im Herzen spüren! Los! 




1 Kommentar:

  1. http://www.der-postillon.com/2013/04/telekom-deutschlands-internetvorrate.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+blogspot%2FrkEL+%28Der+Postillon%29

    AntwortenLöschen