Ariakans Blog

Dienstag, Mai 14, 2013

Ironblogger in Bonn, Season 1 Pilot

Die @ellebil schon wieder. Kaum ist man selbst aus dem Alter heraus wo man die neusten Trends verfolgt, sucht einen dieses Twittermädchen heim und kommt mit so seltsamen Worten wie Iron-Blogger um die Ecke. Also ne Art Iron-Man fürs Bloggen? Fast! Es geht sich um Folgendes. Der sich beteiligende Blogger geht die Verpflichtung ein, mindestens einmal pro Woche einen Blogeintrag zu verfassen. Wird diese Mindestvoraussetzung nicht erfüllt, so zahlt man 5€ in eine Kasse. Vom gesammelten Geld treffen sich dann die Blogger der Stadt, in diesem Fall Bonn, zum Bierchen. Lokales  Internet sozial aufgearbeitet, oder so. Naja, mach ich halt mit. Irgendwas muss man ja tun um regelmäßig zu bloggen. Jetzt stellen sich mir aber gleich die ersten Fragen zum Ablauf. Wer ist denn eigentlich der Kassenwart? Wo tragen sich die mitwirkenden Blogs ein? Und wann treffen wir uns das erste Mal ? Fragen über Fragen! ...

*Zwölf Stunden später*

Zu den Details über das Ironblogging verweise ich mal auf den Blogpost des Mitorganisators, @Johannes

http://1ppm.de/2013/05/es-geht-los-ironblogger-bonn-starten/

Da die Quelle oben angegeben ist, kopiere ich mal dreist die Regeln fürs Ironblogging, vielleicht macht ja der ein oder andere von euch mit, es gibt ja ein paar Bonner unter meinen Lesern.


Wie sind die Regeln?

Ange­lehnt an die Regeln der Iron­blog­ger Stutt­gart:
  • Das Thema des Blogs ist nicht vor­ge­ge­ben, ins­be­son­dere ist kein regio­na­ler Bonn­be­zug vorgeschrieben.
  • Jeder Teil­neh­mer schreibt einen Blog­post pro Woche. Eine Woche beginnt und endet jeweils am Mon­tag­mor­gen um 0:00 Uhr. Wer mit mehr als einem Blog teil­nimmt, muss in jedem Blog einen Blog­post pro Woche schreiben.
  • Für jede Woche, in der man nichts schreibt, muss ein Betrag von 5 €  auf ein extra hier­für ein­ge­rich­te­tes Giro­konto über­wie­sen wer­den. (Vor­aus­sicht­lich läuft die Abwick­lung über Leet­chi.)
  • Die Bei­träge müs­sen keine Min­dest­qua­li­tät haben (ein ein­fa­ches Bild und Link z.B. reicht). Im Zwei­fels­fall ent­schei­dest du selbst, ob du dich mit dem Bei­trag in der Gruppe lächer­lich machst oder lie­ber 5 € bezahlst. ;)
  • Auto­ma­tisch erstellte Posts (z.B. Link­lis­ten aus Deli­cious oder Zusam­men­fas­sun­gen aller eigenen/fremder Tweets etc.) wer­den nicht gewertet.
  • Ins­ge­samt gibt es vier Wochen „Urlaub“ im Jahr, das heißt Wochen, für die man vor­her ankün­di­gen darf, dass man da off­line sein und nichts schrei­ben wird.
  • Von dem Geld gehen wir zusam­men trin­ken und essen.
  • Iron­blog­ger sind über­all Iron­blog­ger: Wer aus der Ironblogger-Gruppe einer ande­ren Stadt zu einem der Gelage anwe­send ist, wird wie ein Bon­ner Iron­blog­ger behandelt.



Wenn die Webseite  iron​blog​ger​bonn​.de online ist, werde ich das hier sicherlich irgendwann mal in einem Nebensatz erwähnen. Ihr entschuldigt mich dann für heute, ich muss noch 4km laufen, Umzugskartons besorgen und Küchenartikel abstauben. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen