Ariakans Blog

Donnerstag, Oktober 31, 2013

Games: Lineage 2 - Part I

Alle Lineage 2 Beiträge verlinkt:
Lineage 2 Part II http://www.ariakan.de/2013/11/games-lineage-2-part-ii.html



Manche Wunden heilen nie mehr. Das ist einer dieser Sprüche die man, auf Porzellantassen gedruckt, kaufen könnte, wenn ich Merchandising-Manager für Lineage 2 wäre. Denn bei Lineage 2 handelt es sich nicht bloß um ein Spiel. Lineage 2 ist, nun... Lineage 2 ist ein Kunstwerk. Schaue ich dabei nach Innen, so muss ich feststellen, dass Lineage 2 dasjenige Kunstwerk ist, welches den größten Einfluss auf meine Seele hatte, es wirkt bis heute nach. Um diesem Spiel gerecht zu werden kann ich deshalb auch nicht einfach nur einen einzigen Blogpost verfassen. Das Ganze wird sich in mehrere Abschnitte teilen müssen, denn Lineage 2 war und ist DAS beste MMORPG der Welt. Und all den WOW-Fans die glauben sie hätten auch ein "gutes" MMO gespielt, kann ich nur sagen. "Mag sein, aber was WOW für Kinder ist, ist Lineage 2 für Erwachsene." Und das werde ich mit der Lineage 2 Reihe beweisen, oder wenigstens versuchen zu beweisen. Ein bisschen Flame muss sein, aber dazu komme ich noch ;)

Eine große bunte atemberaubend schöne Welt. Man soll wenige Adjektive benutzen wenn man etwas beschreibt, ich weiß. Doch Lineage 2 und seine Welt umfassend zu beschreiben wäre derart langwierig, dass ich mich gerne einiger Adjektive bediene um das Ganze an dieser Stelle abzukürzen. Der Kontinent auf dem Lineage 2 seinen Spielern den Handlungsraum aufspannt nennt sich Aden. Angefangen hat alles, im Jahr 2004 bzw. für die BETA-Spieler schon Ende 2003. Aden war zu diesem Zeitraum noch relativ klein. 

Karte von Aden zum Release von Lineage 2, 2004

Stufenweise wurden die Karte und damit auch die bespielbare Größe der Welt erweitert. Das Endprodukt umfasst mittlerweile etwa das dreifache der Größe mit der Lineage 2 damals an den Start ging. Zur damaligen Zeit hatte Lineage 2 eine revolutionäre Größe, die auch starken PCs viel abverlangt hat. Aber schon im Jahr 2004 deutlich gezeigt hat, wie viel besser sich große Open World Spiele auf Computern statt auf Konsolen realisieren lassen.

Aktuelle Karte von Aden

Ein paar Karten sind schnell gemalt, doch welche Impressionen sammelt man als Spieler von der Welt? Zur Veranschaulichung mag dieses Video helfen, alle Nerd-fähigen Leser sind aber besser beraten, wenn sie das mittlerweile free2play Spiel mal installieren und sich selbst ein Bild von der Welt machen. Ihr werdet es sicherlich nicht bereuen. 



Für heutige Standards mag die Grafik altbacken scheinen, doch 2002/2003 gehörte sie mit zu den besten Engines für große OpenWorld Anwendungen. Das Spiel hat konstant Verbesserungen der Grafik erfahren und so ist die heutige Version(12 GB) durchaus auf einem akzeptablen Niveau. Was das Video leider nicht vermitteln kann, sind die vielen Erlebnisse die man als Neuling in diesem Spiel erlebt. Es gab damals keine Tutorials, Fragezeichen über NPCs oder große bunte Pfeile als Hilfestellung. Selbst die Weltkarte von Aden musste man sich in einem Laden für viel Geld(300 Adena) erst kaufen. Und ich habe damals zweimal überlegt, ob ich mir wirklich eine Karte kaufe oder einfach weiterhin dem Strom der vielen Spieler folge. 

Erste Begegnungen und Wucherpreise. Nach der Charaktererschaffung, ich war damals naiv genug mir einen menschlichen Zauberer zu erschaffen, ging es endlich los. Als Mensch man in einer der 5 Startwelten von Lineage 2 mit dem kümmerlichen Level 1 von 65.(heutiges Höchstlevel 99) Startwelt für die Menschen war Talking Island (Fehler Nummer 1 meiner Lineage 2 Karriere). Um Talking Island verlassen zu können um mit Freunden zusammen zu spielen brauchte man entweder 20.000 Adena für einen Teleport nach Gludio oder aber 3800 Adena um das total verbuggte Schiff zu buchen, dass regelmäßig zwischen Insel und Festland verkehrte. Die zahlreichen Versuche einiger tapferer Spieler die Strecke zu schwimmen endete fatal mit dem Tod durch Ertrinken. Noch heute suchen Meeresarchäologen nach frühzeitlichen Gegenständen auf dem Grund des Meeres vor Talking Island. Mir blieb also damals nichts anderes übrig als mich alleine in den Kampf gegen skurrile Werwölfe, Steingolems und Spinnen zu werfen. Bis meine damalige Freundin dann ihren menschlichen Charakter fertig erstellt hatte und mir auf Talking Island folgte. So verbrachten wir einige glückliche Level auf Talking Island. Und obwohl die Spinnenphobie meiner damaligen Freundin zu einer Menge spannender Erlebnisse führte, war die intensivste Erinnerung doch die Begegnung mit den Chinesen. Das erste mal in meinem Leben überhaupt begegnete ich Chinesen und interagierte mit diesen. "Xie. Xie." rufend kamen sie aus einem Wald auf das kleine Feld zugelaufen, auf dem ich und meine Freundin gerade dabei waren kleine Spinnen ins Jenseits zu befördern. "Xie! Xie!" Ich hatte gehört das Chinesen gerne handeln und dachte bei mir, vielleicht kann man hier ein Schnäppchen machen. Da brezelte mir auch schon einer der Chinesen eine mit seiner Keule über und ich lag tot im Dreck. Zauberer Level 5 waren bei Lineage nicht gerade robust, eher kümmerlich. Meine Freundin rannte, ich lag im Dreck und die Chinesen freuten sich über ihr neu erobertes Feld voller Spinnen. Ich weiß bis heute nicht, ob sie mein Fluchen verstanden haben, ich habs auf allen mir möglichen Sprachen versucht. Dieses Erlebnis hat mein Verhältnis zu China nachhaltig geprägt und im weiteren Spielverlauf viele Entscheidungen die ich getroffen habe beeinflusst. 


Nachdem ich die Länge des durchschnittlichen Beitrages auf diesem Blog gerade überschritten habe, merke ich erst wie viel mehr ich über Lineage 2 noch schreiben kann. Ob ich das wirklich tue weiß ich nicht, denn sehr vieles von dem was ich in Lineage 2 erlebt und erlitten habe, ist sehr persönlich. Mehr gibt es also bald, vielleicht. 


Montag, Oktober 14, 2013

Games: The wolf among us...

Und wenn er kommt? Dann laufen wir. 


Der Trailer sagt noch nicht viel und so werden lediglich Insider der Comicszene eine Ahnung davon haben, was Telltale Games neuester Coupe bedeutet. Kurz zur Auffrischung, Telltale Games ist die Firma, die The Walking Dead als Computerspiel umgesetzt hat und mit seinem revolutionären Storytelling das Genre der Computerspiele für weitere Schichten der Gesellschaft geöffnet hat. Die Stärke von The Walking Dead lag unter anderem im großartigen Voice-Acting, der genialen Hintergrundmusik und den perfekt zur Atmosphäre passenden Zeichnungen des Spiels. Das Gameplay selber hatte dabei die richtige Mischung zwischen (für Neulinge durchaus fordernde) Aufgaben ala Summergames und spannenden Dialogen im Stil eines Monkey Islands. Am Ende gab es wohl kaum einen Spieler der nicht ein paar Tränen vergossen hat, als Clementine... keine Spoiler. Die beste Beschreibung zu The Walking Dead ist wohl der Begriff "Charakter Driven", dazu ein kleines Interview mit den beiden Voice-Actors aus The Walking Dead. Wer The Walking Dead gespielt hat, weiß wie hoch die Meßlatte für Fans liegt und welche Ansprüche man an das 2. Spiel von Telltale Games haben kann.



Wird The wolf among us dem gerecht? Um es kurz zu machen. Ja. Musik, Szenen und Story sind top! Dazu kommt ein Humor den man bei The Walking Dead lange suchen muss. Ohne zu spoilern, man darf sich darauf freuen die Welt der Fable Comics zu entdecken. Das ist eine großartige Welt mit erwachsen gewordenen Märchenfiguren die wohl jeder von uns in seiner Kindheit schon auf die ein oder andere Art kennengelernt hat. Dabei ist der große böse Wolf, Schneewittchen, der Froschkönig und viele viele mehr. Um ehrlich zu sein, ich habe mich überhaupt nicht informiert welches Setting The wolf among us denn eigentlich bietet und so war ich zunächst sehr überrascht als mir der Froschkönig gegenüberstand. Die erste Episode 'Faith' war schon sehr gut und ich freue mich auf den Release von Episode zwei bis fünf! Das wird toll! Für die empfindlichen Gemüter muss ich aber auch bei diesem Spiel eine kleine Contentwarnung aussprechen. Einige Märchenhelden haben es in der echten Welt doch recht schwer getroffen. Die Melancholie die aus der ersten Folge tropft, verspricht einen langen tiefen Abstieg zu den dunklen Seiten die in den einzelnen Märchenfiguren verborgen liegen. Eine leichte Sommerlektüre ist dieses Spiel nicht, doch Krimifans werden es lieben. Die endlos vielen Anspielungen und Querverweise in die Welt der Märchen geben dem Spiel dabei einen wirklich besonderen Flair.



Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist das beste Spiel im Land? Die Frage ob man nun The walking dead oder doch The wolf among us besser findet lässt sich meiner Meinung nach noch nicht eindeutig beantworten. Ob man überhaupt zwei so unterschiedliche Themengebiete, wie die Märchenwelt und die postapokalyptische Zombiewelt vergleichen kann? Ich weiß es nicht. Momentan würde der Spiegel wohl antworten, "Ihr seid das schönste Spiel hier, doch The Walking Dead, mit den 7000 Zombies, ist schon fünf Episoden weiter als ihr."


Mittwoch, Oktober 09, 2013

So sehen Sieger aus...

Schau sich mal einer diesen Bischof an. Na wenn das kein Grund ist mal wieder die Kirchenkelle auszupacken... 

Die Kirche geht unter Federführung von Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst einen gewagten Weg. Eine Kampagne gegen die Geiz ist geil-Mentalität war meiner Meinung aber eh längst überfällig. Insofern sind die Maßnahmen die Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst endlich mal Politik im Großen! Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst, seine Fans nennen ihn liebevoll die Elster, gelingen immer neue Coups das Geld so schnell wie möglich aus der Kirchengemeinde heraus in die Welt zu tragen. Jedes Mittel ist ihm dabei recht, Hauptsache nicht geizig sein. So zieht die Elster tapfer ihre Kreise um Burg und Heim in Limburg. Vor 500 Jahren hätte man wohl lediglich beim Erzbischof von Köln oder dem König anmerken müssen, dass es da in Limburg ein Elsterproblem gibt, dann wären ein paar Mannen zu Pferde ausgerückt und hätte sich der Sache angenommen. Heute geht sowas natürlich nicht mehr, wir sind ja zivilisiert. Und es waren schließlich nur ein paar Millionen die die Elster unter den Armen verteilt hat. Gut, wenn man bedenkt wie viele Kondome man dafür in einer der schlimmsten HIV-Regionen Afrikas hätte kaufen können, welche Impfungen man davon in Südamerika hätte bezahlen können oder wie viele winterfeste Kleider man davon in die Türkei hätte spenden können, könnte man ins Grübeln kommen. Aber lassen wir das! Die Kirche mache schließlich auch viel Gutes für die Menschen und schließlich ist es gar nicht soooo kalt in der Türkei, der heilige Nikolaus hat es ja auch mit einem halben Mantel noch bis nach Hause geschafft und eng zusammenrücken ist schließlich christlich tugendhaft! Was ich bezüglich des Elsterproblems tun würde, könnt ihr in nachfolgendem Video sehen. Wenn ich doch nur dürfte!!!! 


Montag, Oktober 07, 2013

Repost: Auswärtsspiel, ein Augenzeugenbericht.

Aus Solidarität mit den Kölner Fans vom letzten Wochenende und mit all den anderen Fans die von der Polizei massiv bedrängt und belästigt wurden, verlinke ich diesen Blogpost der Journalistin Sarah Peters.

http://zarahpeters.wordpress.com/2013/10/07/auswartsspiel-des-1-fc-koln-in-karlsruhe-ein-augenzeugenbericht/




*Edit:

Hier ist ja noch ein wenig Platz, also lege ich noch einen Link nach. Hier die Berichterstattung des Kölner Stadtanzeigers. http://www.ksta.de/1--fc-koeln/-1--fc-koeln-fans-und-polizei-vorwuerfe-von-fc-fans-und-polizei,15188010,24550322.html Meiner Ansicht nach ist vor allem Innenminister Friedrich Schuld an den letzten Eskalationen zwischen Fußballfans und Polizei. Dieser Mann hat mehrfach nicht nur durch Aussagen eskalierend gewirkt, sondern auch seine unermüdlichen Drohungen gegenüber den Vereinen spielen sicherlich eine Rolle bei der Wahrnehmung der Polizei durch Fans.

Donnerstag, Oktober 03, 2013

Old Gamer....

Ich bin alt geworden. Gut, das ist keine besondere Neuigkeit. Für mich ist es aber immer wieder ein verstörendes Erlebnis festzustellen, dass ich nicht mehr jung bin. Gerade in meinem heiß geliebten Hobby, dem Zocken, ist jedes Lebensjahr ein Drama. Das führt einem nicht nur die nachlassende Reaktionsgeschwindigkeit vor Augen, sondern auch die häufiger auftretenden Tipp- bzw. Bedienfehler in Spielen. Manchmal starre ich auch einfach wie blöd auf den Bildschirm und bin von der schieren Geschwindigkeit meiner Gegner beeindruckt. So auch heute bei einem meiner Ausflüge ins Profigeschäft des Gaming. Es dreht sich dabei dieses mal um League of Legends. Einem Spiel, dass ich nur theoretisch beherrsche und wohl auch nie zu meiner Zufriedenheit praktisch beherrschen werde. Klar, man kann immer behaupten die Anderen sind schuld. Gibt genug 1337-Kidz die einen deutlich spüren lassen, dass man für ihre Niederlage verantwortlich ist. Und die sind so drauf, dass sie auch auf deutliches Bitten meinerseits, nicht mit dem Geflame aufhören. Ich lasse mich aber nicht mehr dazu hinreißen zurück zu flamen und so hab ich heute den ganzen Tag schlimme Sachen über mich ergehen lassen. "fucking stupid german kid" war wohl der Schlüsselmoment für diesen Beitrag. Man nennt mich Kid, Grandpa wäre wohl angemessener, aber dass ist eines der Probleme in Games, so viele Alte gibt es dann auch noch nicht. Mir tun jetzt die Finger vom Tippen weh, ich schreib das hier morgen zu Ende...

... jedenfalls ist es so, dass mir das Spiel recht viel Spaß macht. Nur leider ist mein Skilllevel mehr so Mittel. Was soll man also tun? Weiter loosen oder aufgeben und was anderes, langsameres als LOL spielen? Schaut euch die Profis mal an, das sind zu 99% geölte Südkoreaner die mit 24 ins Rentenalter eintreten. Und ich? *Hust* bin doppelt bis dreifach so alt, wie das Einstiegsalter von LOL. In meinem WoT Clan bin ich übrigens Durchschnitt, da gibt es so gar eine Menge mittvierziger Zocker. Mir graut es davor so alt zu werden. Die klagen regelmäßig über Nackenprobleme, Probleme in der Hand und haben oftmals Probleme die Ihnen gegebenen Befehle voll umzusetzen. Nicht weil sie es nicht wollten, sondern weil sie es teilweise nicht können. Jeder der behauptet alt werden habe auch seine guten Seiten hat nen Dachschaden oder ist in seinen Zivi verliebt... schrecklich...



Dienstag, Oktober 01, 2013

Regenbogen!

Homosexuelle Propaganda ist in Russland verboten, dem gegenüber stehen die neuen Trainingsanzüge des deutschen Olympiateams. Fein, oder ? Bin mal gespannt wie viele von unseren Sportlern überhaupt wieder nach Hause dürfen.