Ariakans Blog

Freitag, November 29, 2013

Einbruchswerkzeug 2.0

Licht an. Licht aus. Vielleicht sogar ferngesteuert durch das Smartphone. Das beliebteste Mittel gegen Einbrecher ist die vermeintlich realistische Verwendung von Beleuchtung. So gehen die meisten Menschen davon aus, dass der Einbrecher denkt bei eingeschaltetem Licht ist auch jemand zu Hause. Im Zeitalter der guten alten Glühbirne und horrender Strompreise mag das für die meisten auch plausibel sein. Dank LED wird diese Abwehrbeleuchtung aber schnell zur Lachnummer. Vielmehr sind sie oft das Zeichen von leeren Häusern. Wenn 4 Tage der Woche nur das TV im Wohnzimmer leuchtet und am 5. Tag die Festbeleuchtung an ist, ohne das auch nur ein einziges mal jemand am Fenster vorbeischlürft. Soviel zur klassischen Beleuchtung vs. Einbrecher. Eine ganz andere Art der Beleuchtung könnte in Zukunft allerdings zu einem drastischen Vorteil für die Berufsgruppe der Guerillamöbelpacker werden. Wlan-Router. Wie? Ja, die leuchten auch! Und zwar auf 2,4Ghz oder 5Ghz, so ziemlich jeder Fleck im Haus an dem es das schicke WiFi Symbol im Smartphone gibt wird von dem hauseigenen WLAN-Router beleuchtet.
Obacht! Gemeint sind hier nicht die unsinnigen LED-Birnen mit WLAN. Ja, sowas gibt es tatsächlich. http://www.amazon.de/Lampen-IWY-dimmbar-Fernbedienung-Controller/dp/B00DUOBD5Y/ref=sr_1_6?s=lighting&ie=UTF8&qid=1385642981&sr=1-6&keywords=WLAN

Gemeint ist hier die Beleuchtung durch das WiFi Funksignal. Dies ermöglicht es nämlich, mittels eines guten Empfängers und entsprechender Software, Bewegungen(also Personen oder Tiere) im Beleuchtungsfeld zu detektieren. Das ganze funktioniert problemlos auch durch Wände hindurch. Mit Leistungsstarken Empfängern auch außerhalb der vermeintlichen Smartphone-WiFi Reichweite. Hier ein paar Quelllinks zum Thema:

http://www.extremetech.com/extreme/133936-using-wifi-to-see-through-walls


IEEE:

Through-the-Wall Sensing of Personnel Using Passive Bistatic WiFi Radar at Standoff Distances

http://ieeexplore.ieee.org/xpl/articleDetails.jsp?reload=true&arnumber=6020778

Target detection in high clutter using passive bistatic WiFi radar

http://ieeexplore.ieee.org/xpls/abs_all.jsp?arnumber=4976964

Welche Möglichkeiten sich daraus für unsere Behörden ergeben, kann sich jeder selbst ausmalen. Nur soviel, Bonn übernimmt hierbei eine Vorreiterrolle, als Telekom-Hauptstadt selbstverständlich.
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/wirtschaft/Telekom-schaltet-ab-15-Januar-mehr-als-150-Hotspots-frei-article1207477.html

Also dann, viel Spaß beim kabelfreien surfen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen