Ariakans Blog

Donnerstag, Juni 19, 2014

Chile besiegt Spanien, und noch etwas mehr...

Chile hat in der Vorrunde der WM2014 mit 2 : 0 gegen Spanien gewonnen. Experten sind sich einig, dass die Überraschungsmannschaft durchaus verdient den Sieg davontrug und sich zurecht für das Achtelfinale der Weltmeisterschaft qualifiziert hat. Als erste Mannschaft im Turnier schafft Chile also den Einzug ins Achtelfinale. Deshalb möchte ich an dieser Stelle kurz einige kleine Episoden aus der chilenischen Vergangenheit vorstellen die vielleicht etwas mehr Begeisterung für Chile erzeugt. Es geht mir nämlich auf den Sack, dass meine Timelines voll mit Häme gegen Spanien sind, anstatt das große wilde Herz der Chilenen zu loben mit dem sie diesen Sieg erst möglich gemacht haben.
Wie könnte man also besser ein Land erschließen als mit seine Künstlern zu beginnen? Ein Poet der mir gefällt ist Raul Zurita. Leider ist mein Spanisch zu schlecht um das Gedicht auf Spanisch wirklich zu verstehen, daher begnüge ich mich mit dieser englischen Übersetzung.

from Sunday Morning

BY RAÚL ZURITA
TRANSLATED BY ANNA DEENY
XXXVIII

Over the cliffs of the hillside: the sun
then below in the valley
the earth covered with flowers
Zurita enamored friend
takes in the sun of photosynthesis
Zurita will now never again be friend
since 7 P.M. it's been getting dark

Night is the insane asylum of the plants


XLII

Enclosed with the four walls of
a bathroom: I looked up at the ceiling
and began to clean the walls and
the floor the sink   all of it
You see: Outside the sky was God
and he was sucking at my soul —believe me!
I wiped my weeping eyes


LVII

In the narrow broken bed
restless all night
like a spent candle lit again
I thought I saw Buddha many times
At my side I felt a woman's gasp for air
but Buddha was only the pillows
and the woman is sleeping the eternal dream


LXIII

Today I dreamed that I was King
they were dressing me in black-and-white spotted pelts
Today I moo with my head about to fall
as the church bells' mournful clanging
says that milk goes to market


LXXXV

They've shaved my head
they've dressed me in these gray wool rags
—Mom keeps on smoking
I am Joan of Arc

They catalog me on microfilm


XCII

The glass is transparent like water
Dread of prisms and glass
I circle the light so as not to lose myself in them
Source: http://www.poetryfoundation.org/poem/239976


Zugegeben Chile ist nicht das Paradies auf Erden. Erdbeben erschüttern regelmäßig das Land, das Volk hatte unter Allende und Pinochet zu leiden. Doch heute belegt Chile laut UN-Bericht, gereiht nach dem Human Development Index, den ersten Platz innerhalb Lateinamerikas, siehe Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Human_Development_Index

Ohne Musik kann ich euch nicht gehen lassen, vor allem nicht ohne den großartigen Victor Jara. Der chilenischen Folksänger wurde mit 10.000 anderen in einem 1973 während des Putschs in einem Stadion gefoltert und mit 44 Schuss vom Militär ermordet. Seinen letzten Song schrieb er in diesem Stadion kurz vor seinem Tod.


Die andere Seite seiner Musik findet sich hier... sehr angenehm für warmes Wetter auf dem Balkon mit Wein, Käse und einer dunklen Nacht.



Und zum Schluss. Etwas aus der jüngsten Geschichte Chiles, etwas das dieses WM Team bewegt hat und sie laufen lässt als sei die Hölle hinter ihren Seelen her. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen