Ariakans Blog

Montag, August 25, 2014

Urlaub....

Ich bin einfach genervt von der medialen Gesamtsituation. !? Ja! ?? Von dem Scheißkram der auf dieser Welt jeden zweiten Tag zum dem Scheißkram den es schon seit Jahren gibt dazu kommt. Mir gehen momentan einfach zu viele Interessensgruppen mit ihren kleingeistigen Weltanschauungen auf den Geist. Die Konsequenz? Nun die simple Methode, und das haben schon viele Freunde von mir versucht, Facebook-Account, Twitteraccount und wasweißichsonstnochfürAccounts löschen oder neudeutsch deaktivieren. Denn löschen kann man im Zeitalter von Marc Zuckerberg und dem anderen Pack ja nicht mehr. Früher ging das noch! Ne, ich meine nicht die Opigeneration und den Versuch entartete Kunst zu verbrennen, sondern die relativ nahe Vergangenheit der 1990-2001er... damals konnte man problemlos Dinge im Internet löschen und dann verschwanden die auch für immer. Naja, mehr oder weniger jedenfalls. Doch dann kamen diese verblendeten islamistischen Terroristen um Osama bin Laden auf das Spielfeld. Wer sie darauf gestellt hat weiß heute niemand mehr so genau, aber seither wurde nichts mehr gelöscht. Also wäre das deaktivieren von Facebook keine Lösung. Einzig das Löschen aller sogenannten Freunde könnte etwas Linderung verschaffen, aber die würden dann womöglich in ihren Gefühlen verletzt sein, weil man sie "gelöscht" hat... ALTER! Wenn ich wirklich Menschen löschen könnte, glaubst du ernsthaft mit dir würde ich anfangen? Ich würde diesen Abschaum von ISIS löschen, würde die sich hinter Kindern versteckenden Affen der Hamas löschen und vermutlich einige Politiker die es mit der Verbreitung der Demokratie zu ernst nehmen. Aber doch nicht dich da, dich mit diesem kleinen winzigen Facebookaccount der einzig dadurch seine Existenzberechtigung hat, dass sich Facebook deine Likes teuer von diversen Werbefirmen bezahlen lässt. Deine Existenz ist lediglich ein Element der Summe die zur Bildung der statistischen Auswertung einer Gesellschaft benötigt wird. Sei dir sicher, ein einzelnes Element hat genauso viel Bedeutung wie die eine Henne in einer Legebatterie oder ein Schwein im Maststall. Reine Statistik, null Bedeutung. Gut, das eine Huhn mit einer tödlichen Variante der Vogelgrippe mal ausgenommen, ansonsten haben einzelne Elemente keine Bedeutung. Genauso ein Element bin ich übrigens auch, also keine Panik. Wir sind alle gleich bedeutungslos. Das Individuum ist bedeutungslos geworden, deshalb heißt es ja auch Demokratie und Menschenrechte und nicht Unikratie und Menschrecht. Du bist nur ein Element in einer Masse von Massen. Eine Masse die als Begriff Bedeutung hat, deren einzelne Elemente aber immerzu sterben und geboren werden. Eine Masse die es zu beherrschen gilt und die beherrscht wird. Eine Masse die gleichsam den Schafen zur Schlachtbank geführt wird, wenn sie sich nicht korrekt benimmt. Und was sind sonst so deine Hobbies? Die Welt verbessern? Klaro... was auch sonst... Aber egal, ich will gar nicht meine Seele zum ausklopfen hier aufhängen. Eigentlich geht es mir nur darum den Urlaub zu rechtfertigen. Den Urlaub vom Völkermord im Irak. Den Urlaub von der Ebola in Ferguson und der Polizeigewalt in Liberia. Oh, war das jetzt politisch nicht korrekt? Nun schieben wir es auf mein mangelndes Interesse an Erdkunde, Geschichte und Politik. Zur Politik will ich erstmal nichts mehr sagen, schreiben oder denken. - "Das ist auch besser so!", werden viele von Ihnen jetzt sicherlich denken. Nun, sei es drum. Ihre Existenz ist eben auch nicht mehr oder weniger als ein einzelnes Element der zu beherrschenden Masse. Nobody cares about you. Just to make it clear, you may listen to George Carlin.


Oh, jetzt werden sie empört sein! Wie kann dieser unmöglich Mensch mich mit seiner depressiven Weltsicht empören? Nun, seis drum. Ich bin erstmal im Urlaub von der Welt und ihren beschränkten News. Bis dahin kann ich Ihnen nur empfehlen, lesen sie doch mal etwas schönes und hören sie etwas Musik... vielleicht das hier... könnte Ihnen gefallen.. ach... nein... nicht Ihnen... denn sie sind ja nur ein Element...



There are no civilists in an asymmetric warfare scenario, either you are a combatant or a victim. Arm yourself!





































Montag, August 18, 2014

Artgerechte Haltung...

Fisch, Ei, Fleisch und Obst tun dem Bären wohl! Doch jeder Bär in Gefangenschaft, wird verrückt wenn er außer Nahrung nur den Käfig anstarren darf. Da ist der Wärter schnell gefährdet, wenn er einmal im Monat in den Käfig muss, um die Scheiße weg zu wischen. Die Scheiße des Bären, die er zugegebenermaßen freudig in die rechte hintere Ecke des Käfigs ablässt. Das Scheißen auf die Rechte ist das einzige, was den Bären intellektuell noch fordert. Denn ansonsten geht es ihm zu gut, er hat Futter, warmes Stroh und kann viel schlafen. So vegetiert der Bär vor sich hin und wird bald krank und stirbt an geistiger Verarmung. Sein Predatorenkörper und sein Predatorengehirn sind einfach nicht für die satt machende Käfighaltung gemacht. - Aus dem Leben eines Bären, unbekannter Autor 1903 London

Nun ist es leider so, dass früher nicht alles schlecht war. Damit meine ich nicht die Käfighaltung von Bären in den Londoner Zoos! Ich meine das Leben des Menschen um die Zeit vor dem 1. Wültkrich! Es war hart und grob. Kaum Antibiotika, mangelhafte Hygiene überall und einen guten Zahnarzt erkannte man an seinen strammen Unterarmmuskeln. Allgemein waren die Menschen damals, wenn gesund, viel stärker als heute. Es waren, vergleicht man das mit heute, Titanen! Zugegeben, der Mensch um 1900 hatte die Sensibilität eines Schlaghammers in seinen Fingern, ein iPhone hätter er mit seinen schmutzig schwulstigen Fingern einfach zerstört. Aber die Finger waren gut dazu geeignet, eine Ratte darin zu zerquetschen. Nicht wie heute üblich aus purer Freude, sondern aufgrund der Notwendigkeit das hart erarbeitete Essen vor ihr und ihren zahllosen Nachkommen zu schützen.

Doch diese Zeiten sind heute endgültig vorbei. Heute ist alles gut und wenn wir überhaupt noch sterben, dann an einer sogenannten Zivilisationskrankheit im hohen, bzw. höchst möglichen Alter. Wir hatten aber auch genug zu tun, als dass man uns das Leid des Existenzskampfes hätte zumuten können. Wir mussten Computer entwickeln, programmieren und verkaufen. Autos bauen, verbessern und verschrotten. Recycling entdecken, Müll ablagern, Müll verbrennen. Steuergesetze reformieren, Hartz IV Anträge ausfüllen und Quantenphysik lehren. Jetzt, wo wir das Limit der technischen Innovationen vor Augen haben, wird von der Politik und der Gesellschaft klug erkannt. Das größte Hindernis um glücklich zu weilen, ist das Denken selbst. Das Gehirn des Menschen ist ein Klumpen unzufriedener grauer Masse der immer mehr, immer neu und immerzu will! Die Befriedigung dieses "immer" lässt sich mit Mitteln der Materie auf so einem kleinen Planeten natürlich nicht erreichen. Also zieht man die Gesellschaft ins Digitale und liefert zahllose Güter, auf das der Kundenuser zufrieden clickt. Diese Zufriedenheit lässt sich schon messen. So wie mich das Geräusch beim Öffnen einer eiskalten Cola Dose in den Himmel wiegt, so erheben heute Whatsapp oder Facebook Benachrichtigungen den Kundenuser ins Nirwana. Der Click ins Glück! Wer mich kennt, der weiß ich bin kein Kritiker moderne Medien und/oder Technologie. Aber was Facebook jetzt plant ist absurd. Facebook bringt den Satire Hashtag, damit der Kundenuser nicht verwirrt zurück bleibt, wenn in seiner Timeline jemand Satire postet. http://mashable.com/2014/08/17/facebook-satire-tag/ Was sagt das über unsere Gesellschaft? Wie entstand der Schutz des Dummen? Es wird wohl am Konzept unserer Konsumgesellschaft liegen, dass man lieber die Dummen schützt, anstatt sie zur Weiterentwicklung zu zwingen. Denn dann könnte diesen Menschen bewusst werden, dass sie von der Werbung verarscht wurden. Und das will ja wirklich niemand....

Montag, August 11, 2014

News aus der Zukunft.

Gute Tag meine Damen, Herren und Vielgeschlechtige. Es ist der erste Montag im August, wir schreiben das Jahr 2348 und wie immer sehen sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten der letzten 6 Monate.

- Far Space Programm. Die Nachfolgeorganisation von ChinaSpaceTravel & Lufthansa AG, kurz CSL haben sich entschlossen, nun doch die Exploration im gegenüberliegenden Rand des Universums aufzugeben. Man habe zwar die Transportkosten in den Griff bekommen, doch benötige heute kaum noch eine Industrie das hochradioaktive Plutonium aus Sektor C.

- Die Bewohner des Jupitermondes durften sich letzten Monat freuen, ihr Team gewann die interstellare Fußballmeisterschaft im Sonnensystem Pollux.

Nun kommen wir zur Kultur. Im diesjährigen Kampf um Palästina und Jerusalem kam es erneut zu Gefechten zwischen Palästinensern und Israelis. Auch wenn die Anzahl der Zuschauer seit Jahren nachlässt, zieht der Jahrtausende andauernde Konflikt immer noch viele in seinen Bann. Auch in diesem Jahr ließ sich kein Gewinner ausmachen.
Und so wird in Palästina immer noch gekämpft während der Rest des Universums bereits den vermutlich größten Durchbruch in der Geschichte der Musikwissenschaft feiert. Die Reinkarnation eines Genies wurde durch Zusammenarbeit zwischen Ethnogenetikern, Musikwissenschaftlern und Nanoingeneuren geschafft. Sehen sie nun live, zum ersten mal seit fast 400 Jahren.

MAGIC SLIM!



http://de.wikipedia.org/wiki/Magic_Slim

Samstag, August 09, 2014

Kommentar: Die Lage der Jesiden im Irak

Ist Völkermord noch ein Verbrechen? Betrachtet man die Situation der Jesiden im Nordirak und die Untätigkeit der Völkergemeinschaft, insbesondere die Untätigkeit des Westens, muss man obige Frage wohl mit "nicht immer" beantworten. Denn es findet gerade ein Völkermord im Irak statt, auch wenn das Volk der Jesiden mit seinen geschätzt maximal 550.000 Menschen im Nordirak ein sehr kleines Volk ist. Nach letzten Medienberichten finden sich derzeit etwa 100.000 Menschen auf der Flucht und sitzen ohne ausreichend Wasser und Nahrung im Sinjar-Gebirge fest. Die einzige Reaktion des Westens darauf bisher? Vereinzelte Bombardierungen von ISIS Stellungen etwa 240 km entfernt um Mitarbeiter des amerikanischen Konsulates zu schützen, in Kurzform CIA. Die selbe CIA die vor einem Jahr noch ISIS bestärkt hat um gegen Assad in Syrien zu kämpfen. Die nachfolgende Karte illustriert die derzeitige Ausdehnung von ISIS im Irak.


Und wie soll man jetzt das Sterben der Jesiden verhindern? Nun, es gibt eine gut ausgebildete und kampfbereite türkische Armee etwa 250km entfernt von den Bergen des Sinjar Gebirges. Eine türkische Armee die ebenfalls die einzige ist, welche noch Verhindern könnte, dass ISIS den Staudamm oberhalb von Mosul sprengt. Die Türkei könnte verhindern dass das Zweistromland im Chaos versinkt. 


Die Operation durch die türkische Armee müsste die oben markierten taktischen Ziele sichern und verteidigen. Dazu wären vorraussichtlich etwa 15.000 - 20.000 Soldaten notwendig. So hätte man wenigstens einen Sicherheitskorridor bis zu den Jesiden geschaffen und würde gleichzeitig den strategisch wichtigen Staudamm den Händen der ISIS entreißen und den Kurden die Chance geben südlich der oben markierten Straße Raum gegen die ISIS zurück zu gewinnen. Mit Unterstützung der amerikanischen Luftwaffe könnten die Verluste unter der türkischen Armee unterhalb der 1000 Mann bleiben. Wobei die höchsten Verlustzahlen vermutlich am Staudamm entstehen werden, sofern er nicht bereits für die Sprengung durch die ISIS vorbereitet wurde. Aber von einem inkompetenten Erdogan kann man keine menschlichen Handlungen erwarten. Nach G.W.Bush hat er wohl den meisten Schwefelgeruch an sich kleben. Und dann ist da selbstverständlich noch das Problem mit dem sunnitischen Hintergrund der ISIS. Die Türkei, vor allem Erdogan und seine geisteskranken Anhänger sind sunnitisch geprägt. Das zeigt sich nicht zuletzt darin, dass etwa 1000 von den 10.000 ISIS Kämpfern Türken sind. 

Das werden die Terroristen von morgen sein, wenn man nicht schnellstmöglich mit Bodentruppen in den Nordirak marschiert und die ISIS festsetzt und sie vor irakischen Gerichten zur Rechenschaft zieht. Das bezieht laut Meinung des Autors auch die Imame ein, die dieser Menschen verachtenden Truppe seelischen Beistand liefern. Jeder der für die ISIS ist, ist ein Feind der Menschlichkeit und steht auf einer Stufe mit den Kämpfern der ISIS, muss also zur Rechenschaft gezogen werden. Diese Chance verpasst man nun, denn durch amerikanischen Luftschläge, so massiv sie auch sein mögen, wird sich diese Partisanenarmee nur zerstreuen und noch mehr perspektivlose Jugendliche mit dem Virus der Religion infizieren und umso stärker zurückkehren. Schon heute besteht die berechtigte Angst, dass sich von ISIS ausgebildete Kämpfer in die Türkei absetzen und ihrerseits den Terror ins Herz der NATO-Staaten tragen. 

So muss die Weltgemeinschaft in ihrer Untätigkeit also auf die Türkei und ihren inkompetenten Anführer Erdogan schauen, schauen und hoffen. Doch so kurz vor dem Wahlkampf in der Türkei wird ein machthungriger Sunnit sicherlich nicht sein Militär dazu einsetzen den Kurden und Jesiden gegen sunnitische Extremisten beizustehen. Denn das wäre ein Akt der Menschlichkeit und strenggläubige Sunniten sind offenbar nicht zu menschlichem Handeln fähig.



Freitag, August 08, 2014

Adieu IronBlogger....

So, ich habe es mehr als ein Jahr geschafft... aber nun ist die Luft endgültig raus. Wöchentlich zu bloggen war eine nette Erfahrung und ich habe es die meiste Zeit auch geschafft. Damit ist jetzt erstmal Schluss! Irgendwie fehlt mir die Muse ein wenig. Gut, ich gebe zu, dass ich auch kein begabter Blogger bin und ziemlich enttäuscht bin nicht berühmt geworden zu sein. Aber vermutlich ist das auch gut so, es gibt ja schon genug Zeitungen und Onlineangebote mit schlechter Sprache und dummem Inhalt. Also verabschiede ich mich für eine Weile vom Bloggen und sehe was da kommt... Vielleicht schreibe ich ab und an noch ein paar persönliche Einträge zu Urlauben oder sonstigen Feierabendthemen. Den Druck nehme ich hiermit allerdings erstmal raus...

Freitag, August 01, 2014

Asymmetrien sind scheiße...

... ,leider sind Asymmetrien aber auch immer ein Gutes Zeichen dafür, dass es sich bei dem entsprechenden Sachverhalt um Realität handelt. Denn Symmetrie gibt es in der Natur eigentlich nicht. Das Konzept der Symmetrie stammt aus der Ideenwelt, genauer aus der Mathematik. Erdacht von Menschen, scheinbar natürlich schön verwenden wir Symmetrie dazu die Welt und ihre Abläufe zu erklären. So beispielsweise der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern. So, das Fass ist auf. Viermal habe ich versucht was zum aktuellen Konflikt zu schreiben und vier mal habe ich es gelöscht. Dieses hier ist nun das 5. mal und ich habe mich fest vorgenommen es zumindest für weniger Stunden online zu lassen, löschen kann ich es dann immer noch.

Was der Comic soll? Mich dabei entlasten zu erklären, wie es mir gerade geht. Bei den IronBloggern gerate ich bereits ans Limit des Strafkataloges weil ich nicht blogge. Aber eigentlich blogge ich ja, nur lösche ich meine Artikel vor Veröffentlichung, weil ich niemandem auf die Füße treten will. Weil ich Deutscher bin und mir eine besondere Verantwortung im Umgang mit dem Staat Israel anerzogen wurde. So wie dem Verfassungsschutz der besondere Umgang mit dem Rechtsnationalen anerzogen wurde, weil der ja so schön gegen die Kommunisten kämpfen könnte, damals im Kalten Krieg.
Man kann es sich natürlich einfach machen. Israel ist der große Staat und mit einem der modernsten Militärs der Welt ausgestattet. Die Palästinenser in Gaza hingegen, haben nur die irreguläre Hamas um für ihre Interessen zu kämpfen. Für das linke Herz ist dann schnell klar, die Palästinenser sind das unterdrückte Volk, dass sich nicht gegen den Siedlungsbau und die Repressionen durch den israelischen Staat wehren kann und deshalb zur asymmetrischen Kriegsführung als letztem Mittel greift. Schnell ein "Free Gaza!" auf ein Plakat gemalt und ab zur israelischen Botschaft, demonstrieren. Auch wenn man den Platz da mit Antisemiten teilen muss und sich plötzlich inmitten von rechtskonservativen Muslimen findet, deren einziger Unterschied zum Islamist der nicht vorhandene Sprengstoffgürtel ist. Da schreien dann plötzlich alle gegen Israel und dessen bloße Existenz wird in Frage gestellt.



Sicherlich mag es Personen geben, die die Existenz mit Argumenten in eine zumindest fragwürdige Ecke stellen. Denn die politischen Entwicklungen hin, zur Gründung des Staates Israel waren keineswegs ein demokratischer Prozess der von allen Beteiligten mitgeformt wurde. Ganz im Gegenteil, er wurde in einer UN-Abstimmung mittels der Resolution 181, der Teilung Palästinas eingeleitet. Mit dem Rückzug der britischen Besatzungsmacht und der Unabhängigkeitserklärung Israels kam es dann zur ersten Eskalation, als die anliegenden Staaten Israel den Krieg erklärten. Denn diese Anreiner hatten nicht für die Teilung Palästinas gestimmt und fühlten sich vermutlich durch die Großmächte die sich nach dem 2. Weltkrieg ausgeprägt hatten übervorteilt. Wessen Position nun gerecht ist und wessen Position nicht sollte uns heute nicht mehr interessieren. Denn die Existenz Israels ist ein Faktum und es wäre sinnlos die Zeit zurück zu drehen. Dann müsste man schließlich auch den Genozid und die Enteignungen an den Armeniern in der Türkei Rückgängig machen und so weiter.. am Ende ständen wir im Garten Eden und würden Adam und Eva das Recht auf Landnahme absprechen, weil dadurch die Artenvielfalt im Garten bedroht würde. Kein Campieren oder Hausen im Garten! Die Existenz Israels ist unantastbar, wer das nicht versteht hat nichts verstanden.


Also doch für Israel und sein militärisches Eingreifen eintreten und das Recht Israels auf Selbstverteidigung beschwören? Der radikalen Rechte innerhalb Israels geht das gerade weit genug, um nicht von ihr verprügelt zu werden. Die linken Demonstranten die in Israel gegen den Militäreinsatz demonstrieren müssen hingegen damit rechnen, dass diese Ultranationalisten oder Ultraorthodoxen sie mit Steinen bewirft, sie verprügelt und ihnen Vergewaltigungen androht. Getreu dem Motto, "Good Night, left side". Betrachtet man diese Perspektiven, dann scheint ein Wort wie "Frieden" für den Mittleren Osten viel zu stark zu sein. Ein "Waffenstillstand" wäre schon ein Erfolg, ein Waffenstillstand mit dem alle Parteien einverstanden sind Utopie. Und warum? Was ist so unterschiedlichen zwischen Muslimen und Juden? Beten sie nicht den selben Gott an? Leiden sie nicht beide am Realitätsverlust? Leiden, am Glauben an einen gerechten Gott der in Wahrheit nur die Erfindung eines machtsüchtigen ägyptischen Dichters war? Solange Religion im Mittleren Osten respektiert und toleriert wird, kann es keinen Frieden geben. Solange vernunftbegabte Menschen ihre religiösen Rituale für sinnvoll betrachten, kann es keinen Frieden geben. Solange nicht jede Moschee, jede Kirche, jede Synagoge zu Staub zerfallen ist, kann es keinen Frieden geben. 



Mind your own business!