Ariakans Blog

Freitag, März 27, 2015

Völlig ausgebrannt, am Limit des Machbaren angekommen...

Die wahren Gründe für den Absturz von  lässt sich wohl nicht genau fassen. Die Depression-/Burn Out Situation eskaliert... keine Rechtfertigung, aber doch erklärbare Tat. Und worüber berichten die "Medien" ? Die Hobbies des Copiloten ... Dabei wäre eine Brücke zwischen dem aktuellen Unglück und der unten verlinkten Dokumentation zur Übermüdung bei Piloten notwendig. Die deutsche Politik fordert, dass immer zwei Personen im Cockpit sein müssen, aber dies ändert nicht die Situation im Kopf der Pilotinnen und Copiloten. Denn in ihrem Kopf sind sie müde, überarbeitet und der Weg in die Depression ist vorprogrammiert. Und die Politik? Lässt sich von der Lobby abkochen, wie ein Frosch im Wasserbad.



Hier der Link zum Moebus-Report.

http://www.flugdienstzeiten.de/wp-content/uploads/2013/01/FTL_MoebusAviation_Study_Final_Report_deutsch.pdf

Mehr kann und will ich zu dem Thema jetzt auch nicht mehr schreiben.

Dienstag, März 17, 2015

Happy St. Patrick's Day!

Einmal im Jahr wird mir grün, mir schwankt der Sinn. Der Alkohol tropft in den großen Bauch und ich freue mich ein 1/42 Ire zu sein. Ein Tag wo alle Oberflächlichkeit beiseite geschoben wird und das ureigentlichste Grundbedürfnis des Menschen gedeckt wird. Grün! Dazu jede Menge Alkohol! Aber grün ist das Wichtigste! Ohne grün kein St. Patrick's Day und ohne grün kein Leben! Der Mensch konnte grün sehen, lange bevor er blau auch nur als Begriff kannte! Und weil St. Patrick's Day ja auch immer politisch aufgeladen ist, nachfolgend ein kleines bisschen Tagespolitik. Denn wer kennt sie nicht? Die Geschichte der verfolgten, gepeinigten und vertriebenen Iren? Die dramatischen Momente im amerikanischen Bürgerkrieg als Iren auf Iren schossen, ohne überhaupt zu verstehen warum!? Schulbildung unter Flüchtlingen reicht halt nur bis zur Wasserausgabe. So ist der St. Patrick's Day, ein urirische Fest auch immer Symbol für diese Volk der Vertriebenen und Gepeinigten. Enger Genpool schreien die einen, Kartoffelkäfer die anderen! Manche flüstern sogar, sie hätten sich damals besser Rom ergeben. Dann würden sie heute auch vernünftiges Englisch sprechen und ihr Bier wäre nicht schwarz, sondern ordentlich hell.
Aber schaut man in das Gesicht eines besoffenen Iren, dann erkennt man doch auch immer die tiefe Traurigkeit die in ihm wohnt und ihn beim Gedanken an das grüne Land aus dem er kommt überfällt.  Dann muss man sich gleich etwas mit aktueller Politik ablenken. Also schauen wir uns ein paar Ergebnisse von Google-Suchen nach den modernen Iren an. Hier ein paar Beispiele:


Grün wird auch dringend im Irak gesucht: 


Und in Somalia....



Also schön trinken! Und haltet das bisschen Grün fest, dass ihr noch habt! 

Ach ja.. irische Musik. Kein St. Patrick's Eintrag ohne irische Musik.