Ariakans Blog

Samstag, März 12, 2016

Das Telefon.

Manche Tagen kommen und gehen ohne das man etwas bestimmtes mit ihnen verbinden könnte. Der Tag von dem hier berichtet wird war auch so ein Tag. Er kam und ging, ohne das etwas Erwähnenswertes geschah. Eine kleine Wahlkampfveranstaltung in Chi war sein heutiges Ziel. Dort wollte er vor nicht mehr als 40.000 potenziellen Wählern eine Rede halten, seine Rede. Die Rede in der er abermals die Aufmerksamkeit auf ein Problem zu lenken suchte. Ein Problem, das so vielen seiner Landsleute entweder nicht bewusst war oder aber durch den alltäglichen Informationsfluss bagatellisiert wurde. Nun war es nicht mehr lange hin bis zu seinem Auftritt, der Gouverneur der Stadt war gerade dabei die Menge anzuheizen und in ein paar Minuten sollte er auf die Bühne.
Don ging erneut seine Rede durch, zu dieser Technik hatte ihm sein Therapeut geraten um mit dem Lampenfieber fertig zu werden, welches ihn jedesmal erneut plagte. Sein Blutdruck stieg über 160, sein Darm tat seltsame Dinge und gleich was er am Tag zuvor gegessen habe, gab er nicht mehr als ein wenig schleimigen Stuhl ab wenn er versuchte noch vor der Rede schnell aufs Klo zu rennen. Don war sich zwar bewusst, dass diese körperlichen Reaktionen völlig normal waren und nichts außergewöhnliches für Menschen in seiner Position waren. Doch die Angst vor 40.000 Menschen in die Hose zu scheißen, konnte Don einfach nicht ablegen und so fokussierte er sich weiter auf seine ausgefeilte Rede. Leicht gekrümmt saß er auf einem gelben Plastikstuhl hinter der Bühne. Die Sicherheitsleute und seine Berater umkreisten ihn wie Geier und plapperten in einem endlosen Strom von Worthülsen durcheinander. Don blendete all dies aus und las seine Rede, immer und immer wieder las er die Rede. Wort für Wort, Satz für Satz und Abschnitt für Abschnitt, immer und immer wieder.
"Sir, noch 2 Minuten." Don erhob sich und dankte seinem Sekretär mit einem kurzen Blick. Etwas zu steif stieg er auf die kleine Treppe hinter dem Vorhang und hielt sich am Geländer fest. Dann geschah es, ein Telefon klingelte irgendwo hinter ihm. 'Pünktlich auf die Minute', dachte Don. "Oh, was? Das ist ja schrecklich! Selbstverständlich, wir werden sofort alle Maßnahmen ergreifen." Don drehte sich, einen erstaunten Blick vortäuschend zu seinem Sekretär um, "Was ist denn nun schon wieder los Rob? Wer war das?" - "Sir, das war das FBI, sie haben soeben Informationen erhalten, offenbar durch eine automatisierte Rasterfahndung der NSA. Es gibt deutliche Hinweise darauf, dass jemand versuchen wir sie während der Rede zu ermorden. Wir müssen diese Rede absagen. Es tut mir leid Sir." - "Ach, so ein Schweinescheiß! Ich hatte mich so auf die Leute von Chi gefreut!", 'Gut gut, alles verläuft nach Plan. Nun nur noch die SMS an Charlie senden.' dachte er dazu.
Charles saß in einer der mittleren Reihen und blendete das Geschwafel des Gouverneurs von Chi aus. Neben ihm saß einer dieser typischen Leute die sich so etwas mit Begeisterung anhören. Mittleres Alter, verheiratet, paranoid und medikamentenabhängig. Ständig starrte dieser Kerl ihn an und spuckte danach abschätzig auf den Boden vor sich, Charles wusste genau was dieser Kerl dachte. Denn Charles war es gewohnt mit dem üblichen latenten Rassismus konfrontiert zu werden. Und so war auch diese Wahlkampfveranstaltung wie alle vor ihr gelaufen, er wurde von allen seiten beäugt, angemacht und beleidigt. Früher war Charles einmal bei den Marines gewesen und danach sogar für eine Weile bei der Delta Force, doch diese Zeit war nach einem Problem mit seinem Vorgesetzten nun Geschichte. Charles arbeitete nun für Don und dieser neue Job machte ihm deutlich mehr Spaß. Plötzlich vibrierte es in seiner Hose. Er sah auf seine Uhr und da standen die Worte auf die er gewartet hatte, "Rede abgesagt!" - Charles stand auf begann auf den Kerl von eben einzuprügeln und die schlimmsten Verwünschungen auszuspeien. Schon wenige Schläge später nahm er sich den nächsten vor und die Menge begann unruhig zu werden und bald war eine wilde Schlägerei in der Menge ausgebrochen. Die Polizei reagierte schnell und sprang dazwischen und schon bald gab es mehrere Festnahmen und Verletzte die von Sanitätern behandelt wurden.
Charles Telefon lag auf dem Tisch vor ihm. An der anderen Seite des Tisches saß ein Polizist der die einzige SMS auf dem Telefon immer und immer wieder gelesen hatte. "Also Herr White, erklären sie mir bitte nochmal warum die einzige SMS auf dem Handy "Rede abgesagt" beinhaltet und wer sie ihnen geschickt hat?" - "Ich werde ihnen gar nichts sagen! Sie sind ein Rassist! Das hier alles tun sie nur weil ich weiß bin!"  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen